Szenische Lesungen / Lese-Inszenierungen
Literatur Vortrag Rezitation Mitteleuropa Böhmen Habsburg Cafehaus

LESE-LEINE, ein deutsch-tschechisches

Das deutsch-tschechische Duo Arthur Schnabl und Katka Karl-Brejchová macht Wörtern Beine: mit Lesungen, poetischen Abenden, Vorträgen und Literatureisen (in Zusammenarbeit mit dem Reiseveranstalter “Begegnung mit Böhmen”) Die Pädagogin aus Domažlice und der Literaturwissenschaftler aus Regensburg befreien die Wörter aus den Buchdeckeln. Sie lesen und spielen in Bibliotheken genauso gern wie in Kneipen. Ihr Motto: auch Ernstes soll unterhaltsam sein.

Lesungen Spiel Literatur Rezitationen

Den topographischen WortRaum bildet dabei der untergegangene Kontinent „Mitteleuropa“ mit seiner grenzenlosen Vielfalt an Kulturen und Sprachen. Und im Zentrum steht das böhmische Herz und der schizophrene Doppeladler der Habsburger Monarchie.

LeseDuo-THEMA 1

Böhmen liegt am Meer

Böhmen war einst das Herz des seltsamen Kontinents „Mitteleuropa“, der nur aus Rändern und Teilen bestand. In Böhmen kamen diese Ränder zusammen, Ost und West, Byzanz und Rom, Slawen, Juden und Deutsche. Grenzen waren hier immer fließend und hart zugleich: auch das ein böhmisches Paradoxon. Dieses Herz hat einen riesigen Kulturschatz hervorgebracht, nicht zuletzt an Literatur. Von der reichen österreichischen Tradition über die große jüdische Literatur bis zur immens phantasievollen tschechischen Schreibkunst reicht die bunte Palette der Wörter. Mit spielerischer Laune lässt LeseDuo diesen Reichtum lebendig werden: sentimental, grotesk und poetisch.

Einzel-Programme:

Hochwald - Adalbert Stifters sanfter Zauber
Kann eine Landschaft erzählen? Wenn ihr Adalbert Stifter seine Sprache leiht, dann kann sie es meisterhaft. In seinen Sätzen meint man die Landschaft atmen zu hören. Nie wieder hat Sprache sich der Natur so anverwandelt wie bei Stifter. Er hat den Böhmerwald zum literarischen Raum schlechthin gemacht, Seine Literatur schildert die Natur aber nicht als Idyll, sondern als ein Wesen jenseits aller menschlicher Maßstäbe. Stifter erzählt vom Ende der Geborgenheit. Arthur Schnabl liest so, "dass sich Unglück in pures literarisches Glück verwandelt."

„Das Leben ist zum Verrücktwerden schön“ –
Der Kosmos des Bohumil Hrabal
Bohumil Hrabal ist der bedeutendste tschechische Autor des 20. Jahrhunderts. Hundert Jahre wäre er 2014 geworden, wenn er nicht 1997 die spezifisch tschechische Art des letalen Abgangs gewählt hätte: die "Defenestrace", den Fenstersturz also. Ein ganz großer europäischer Autor, der immer auf der Kippe des Lebens stand, zwischen Lachen und Weinen, Schönheit und Entsetzen. Der dem Surrealismus eine erdig-alltägliche Note gab und die banale Kneipengeschichte auf ein philosophisches Niveau hob. Wir gratulieren und bedanken uns für viele wunderbare Lesemomente mit Bohumil Hrabal. Natürlich wird es nächstes Jahr Reisen, Lesungen und Aktionen zu diesem Thema geben.
Hrabals groteske Alltagsgeschichten machen aus Außenseitern verschrobene und anrührende Helden der Poesie. Mit herzzerreißendem Gelächter erzählt Hrabal vom Weinen der Welt. Ein Abend mit Hrabal, das ist Entsetzen, Lachen und Leidenschaft.
Ein grandioses „Ein-Mann-Stück“ mit Arthur Schnabl.

Hrabal Lesung Bohumil

„Ein Millimeter Liebe …“ – Tschechische Autorinnen
Den ersten tschechischen Roman schrieb eine Frau: Božena Němcová. Trotzdem ist die tschechische Literatur eine Männerdomäne. Die Autorinnen schreiben oft aus einer ästhethischen und gesellschaftlichen Außenseiterposition. Literarische Qualität und Persönlichkeit gehen dabei oft Hand in Hand. Ein charmant-empörtes Plädoyer von Katka Karl-Brejchová für Božena Němcová, Milena Jesenská, Libuše Moniková und andere begabte Autorinnen. (Mit der Sängerin Jana Vězniková)

„heute kommt die rose zu besuch“ – ein poetisches Spiel
Tschechische Lyrik ist konkret, vielschichtig und verspielt. Sie hält nichts kryptischer Unzugänglichkeit und eignet sich deshalb besonders für Lesungen und Vortrag. Arthur Schnabl und Katka Karl-Brejchová kombinieren tschechische Gedichte zu einem poetischen Spiel von Erotik und Liebe, Macht und Ohnmacht, Leben und Tod. Ein anrührender Abend mit Musik, Wein und Gedichten von Vladimir Holan, Václav Hrabě, Jaroslav Seifert, Jan Skácel, Milan Kundera u.a.

„Dieses Mütterchen hat Krallen“ - Prager Literatur
Prag ist ein literarischer Kosmos ohnegleichen. Magie und Moderne, Rausch und Nüchternheit umkreisen sich auf absurden Wortbahnen. Der Golem, Josef K., Schwejk, aber auch der "Roboter" - sie sind alle in Prag geboren. Von der Schauerromantik Gustav Meyrinks über Franz Kafkas Träume und Jaroslav Haseks Anarchie des Blödsinns bis zu den utopischen Geschichten Karel Capeks spannt diese Lesung einen faszinierenden Bogen. Katka Karl-Brejchová und Arthur Schnabl spielen ein kleines Welttheater zwischen Josef K. und Josef Schwejk.

„Melde gehorsamst, ich kann nix dafir …“- eine Schwejkiade
Mit dem braven Soldaten Schwejk hat der tschechische Humorist Jaroslav Hašek eine großartige Satirefigur geschaffen. Der Idiot entpuppt sich als gefährlicher Stolperstein für die Autorität, der Blödsinn wird zur Waffe gegen die Macht, und das absurde Lachen entlarvt die hohlen Phrasen der Herrschaft. Eine turbulente Schwejkiade mit Arthur Schnabl. ("eine äußerst unterhaltsame Stunde". Der neue Tag, Weiden)

 

LeseDuo-THEMA 2

Im Reich des Doppeladlers – Habsburger Lesereihe

Übrigens: 2014 ist es hundert Jahre her, dass der "Weltuntergang der Habsburger" (Karl Kraus) begann.

Die Kultur Mitteleuropas wurde lange Zeit von der Habsburger Monarchie geprägt. Deutsche, slawische, ungarische und italienische Elemente formten ein ebenso produktives wie explosives Gebilde. Dieses schillernde Amalgam hat ein großes literarisches Erbe hinterlassen. Von der raffinierten, die Psychoanalyse vorweg nehmenden Literatur Arthur Schnitzlers bis zu den sinnlichen Sprachkunstwerken Joseph Roths reicht die Bandbreite.
Arthur Schnabl hat eine beliebte Lesereihe zu dem Thema ent-wickelt, in der Sinnlichkeit und Analyse, Blödsinn und Ernst eine unnachahmliche Mischung eingehen. Bilder und Musik ergänzen die Literatur auf spielerische Weise.

Einzel-Programme

Das Wiener Cafehaus: Von der Schwere des Leichten
Die Kunst, das Schwere leicht erscheinen zu lassen, wurde in Wien meisterhaft beherrscht. Geistvolle Essays, witzige Epigramme, brillante Kurzgeschichten: nie war soviel Geist wie im Wiener Cafehaus. Alfred Polgar, Egon Friedell, Anton Kuh und Peter Altenberg vergaßen über der Freude am Wort aber nie die Bedeutung des Inhalts. „Ein geistvolles Vergnügen!“ urteilt die Presse über Arthur Schnabls Lesung.

Oh KaKanien!
Sie wurde geliebt, gehasst und verhöhnt: Die Habsburger Vielvölker-Monarchie war ein schillerndes Gebilde, grau und bunt zugleich. Keine Großmacht Europas hat sich selbst so mitleidlos-elegant auf den Arm genommen wie „KaKanien“. Eine zwiespältige Hommage auf ein ebenso schwieriges wie unterschätztes Wesen. Mit Robert Musil, Josef Roth, Heimito von Doderer und Jaroslav Hašek.

Traum und Wirklichkeit
Bereits vor ihrem Untergang war die Habsburger Monarchie für viele nur noch ein Traumgebilde. Sie gebar Wunschträume, Tagträume und Alpträume. Nicht umsonst stammt der Begriff „Verdrängung“ von einem Wiener Juden. Ein surrealer Abend mit Arthur Schnitzler, Siegmund Freud, Roda-Roda, Fritz v. Herzmanovsky-Orlando, Gregor v. Rezzori und Christoph Ransmayer.

Die falschen Gewichte des Josef Roth
Dieser Abend ist allein Joseph Roth vorbehalten, dem größten deutschsprachigen Erzähler. Als sein Antipode Robert Musil das Erzählen für erledigt erklärt hatte, bewies er, dass diese Kunst noch lange nicht tot war. Gleichzeitig ist sein Werk die eindrucksvollste Chronik des Endes der Habsburger Monarchie. In Roths sinnlich-musikalischer Bildsprache leuchtet ihr Untergang besonders intensiv.

Aktuell für 2014!!

"Radetzkymarsch" in den Untergang - 100 Jahre Erster Weltkrieg

"Besonders schön stirbt es sich beim Radetzkymarsch". Auf diese bitter-traurige Formel brachte Josef Roth den lustvollen k.u.k. Leichtsinn am Krieg. 1914 war es soweit: Aus dem Geschmetter der Militärmusik wurde ungeheurer Geschützdonner. Der allumfassende "Weltkrieg" sollte den Untergang der Monarchie besiegeln. Zwischen Galizien und Triest spielen die Texte von Josef Roth, Jaroslav Hasek, Karl Kraus, Guiseppe Ungaretti und vielen anderen. Klage, Anklage, Groteske oder Satire: jeder Autor versucht das Unbeschreibliche anders zu fassen.

 

Ein Abend mit Lese-Duo kostet 350 € + Spesen. (Einzeln 200.-)

Anfragen über "Begegnung mit Böhmen", oder bei LeseDuo selbst:

Arthur Schnabl
Weißgerbergraben 10
93047 Regensburg
Tel/Fax: 0941/5841852

Lesung Boehmen Karl-Brejchova Schnabl

Katka Karl.Brejchova Lesungen Tschechien Regensburg

Arthur Schnabl Lesungen Rezitationen Vorleser literarischer Reiseleiter

"... eine gelungene Lese-Performance.
Mit seiner pointierten Diktion, ironischen Einwürfen und einer humorvollen Verbildlichung des Gelesenen weiß Schnabl seine Zuhörer zu begeistern." (Mittelbayerische Zeitung Regensburg)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Arthur Schnabl Katka Karl Brejchova Lesungen

 

 

Lesung Poesie Tschechien Schnabl

 

 

Lesung Hrabal Boehmen Schnabl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lesungen Tschechien Poesie Gedichte

 

 

Tschechien Poesie Lyrik Lesung Gedichte

 

 

 

 

 

Schwejk Lesung Boehmen Haschek Arthur Schnabl