Urlaub & Kultur-Reisen: Niederbayern / Straubing / Weltenburg

Klöster & Kulturschmankerl
in Niederbayern

Geflügelte Worte sind eine Sache für sich, aber es ist wahr, dass auch das Schweifen in die Nähe lohnt. Das bei Touristen aus aller Welt beliebte Bayern beinhaltet wahrlich mehr als immer nur Andechs, Neuschwanstein und die Oktoberfest-Wiesn. Diese Reise zeigt Bayern, wo es nur wenige kennen, aber pfeilgrad (wie der Bayer sagt) deswegen er-spart man sich allen Rummel und genießt in Ruhe die Kulturschmankerln, die man andernorts nicht findet.
Für Abwechslung, schmucke Städtchen und malerische Landschaft ist gesorgt, die Fahrten sind kurz, die Wanderungen nie strapaziös, beide Quartiere schlicht wunderbar, kurzum: eine beschauliche und herzerfrischende Reise.

Reisebegleiter: Dr. Gerd Burger
und viele kompetente authentische Referenten

PROGRAMM*

Sa. 18.11: Anreise, Treff am Bahnhof Straubing 14.30 h & 18.30 h
Wer schon 14.30 h kommen kann (z.B. mit ICE91 8.03 h Hamburg ab, über ... Kassel ... Nürnberg <ab 12.30>; Umstieg in Plattling 14 h),
hat die Chance auf eine Sonderführung. Je nach Laune und Wetter für den berühmten Stadtturm und zum Ehrenmal „Opfer und Leid-tragende“ im Pulverturm oder auch durchs Gäubodenmuseum.
18.30 h geht es dann weiter, es sind nur 15 Min. mit dem Charterbus nach Steinach.
Unser erstes Quartier für 4 Nächte ist das Hotel Krone, weithin be-kannt für seine Gastlichkeit u. sein gutes Essen (landhauskrone.de).

So. 19.11., Steinach und Münster:
Spazier-Wanderung durch ländliche Kulturgeschichte
(8 km, leicht hügelig). Wir erleben in einer kleinen ländlichen Gemeinde vielfältig Überraschendes. Steinach hat eine sehr sehr alte Geschichte (Neandertalerfunde), eine sehr alte (die Ursprünge der beiden romanischen Kirchen in Münster liegen im Kloster Pfaffmünster des 8. Jahrhunderts), ein altes im Spätmittelalter erbautes Schloss, ein neues, vom Münchner Stararchitekten Gabriel von Seidl um 1900 entworfenes Feudal-Schloss, das später den Nationalsozialisten als NSDAP-Archiv dienen sollte, bevor sie es selbst zu großen Teilen in die Luft sprengten, eine große agrarwissenschaftliche Tradition (in Steinach wurde der Begriff „Grünland“ erfunden) und einen Heimatforscher und zweiten Bürgermeister, der viele Geschichten zu dieser Geschichte erzählen kann. Einschließlich der Folgen der „großen?“ Geschichte für die „kleine?“ Gegenwart.
Zu Mittag essen wir voraussichtlich im Gemeindesaal von Münster mit einer Filmvorführung extra für uns zum Neuen Schloss.

Neues Schloss - wie es war
Neues Schloss Steinach - wie es mal war
Von WagnerMünster - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Link

Mo. 20.11., Oberalteich, Windberg, Heilig Kreuz, Bogenberg:
Eine Melange aus Landschaft, Kultur und Begegnung
Heute begleitet uns den ganzen Tag ein Charterbus. Wir besichtigen die (wie alle Klöster in Bayern) 1803 säkularisierte und nicht wieder neu besiedelte Benediktinerabtei Oberalteich, einst blühender Hort von Bildung und Wissenschaft, heute nur ein Torso, nach wie vor jedoch mit grandios freskierter Klosterkirche. Nächste Station ist die Prämonstratenserabtei und Bildungsstätte Windberg, ein veritables Klosterdorf mit schöner Klosterkirche – und einem Konvent aus 34 Chorherren (in zwei Klöstern). Dort führt uns der Pädagoge und Politologe Bernhard Suttner, der ehemalige Leiter der Tagungsstätte Wimndberg. Das Mittagessen ist im ehemaligen Richterhaus des Klosterdorfes - auch mit einer besonderen Überraschung, mit der sie nicht rechnen werden. Wenn wir Glück haben, hat anschließend in der besinnlich-schönen Wallfahrtskirche Hl. Kreuz, in der noch die „Heilige Stiege“ erhalten ist, die Eremitin Sr. Sophie Zeit für ein Gespräch mit uns.
Abschluß des Reigens wird die Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg sein, oft und mit Grund der "heilige Berg Bayerns" genannt. Die Kirche ist Ziel der Holzkirchener Kerzenwallfahrt und unbedingt sehenswert –auch wegen dem weitem Blick übers Donautal und der schönen und exquisiten Gastwirtschaft, in der wir zu Abend essen werden.

Windberg Balsiusbrunnen

Windberg PortalBlasiusbrunnen, Klosterkirche und Portal-Detail in Windberg

Di. 21.11. , Herzogsstadt Straubing:
Unser Ausflug heute zeigt, warum wir von der Schönheit verkannter Provinzstädtchen schwärmen. Ein Charterbus bringt uns nach Sossau, zur wohl ältesten Wallfahrtskirche Bayerns (die die Engel über die Donau trugen, das "bayerische Loretto", echt wahr), dann Straubing. Es locken bei einer Stadtführung mit Herrn Koller einige Augenweiden: einer der schönsten Straßenmarktplätze, das imposante Herzogsschloss (erbaut, als Holland noch zu Niederbayern-Straubing gehörte), die grandiosen Goldmasken & Beinschienen des Römerfunds im Gäubodenmuseum und (bis zu drei) üppigst ausgestattete Kirchen aus Spätgotik und Barock, nicht zu vergessen der optimale Ausguck im Café Krönner neben dem Marktturm, wo die Agnes-Bernauer-Torte mundet wie nirgends sonst. Auch die Synagoge vergessen wir nicht, eine von ganz wenigen in Deutschland, die den Nationalsozialismus überlebt hat. Sie beherbergt heute eine große jüdische Gemeinde. Danach nochmals ein Höhepunkt: die alte Peterskirche in einem der romantisch weltentrücktesten Friedhöfe überhaupt; u.a. liegt hier Agnes Bernauer begraben und eine berühmte schaurige Geschichte. Und einen prachtvollen barocken Totentanz gibt es zu sehen. Der Straubinger Petersfriedhof ist so romantisch und alt wie der berühmte Petersfriedhof in Salzburg – mindestens!

Strtaubing Radweg Silhouette
Stadtsilhouette von Straubing, links vorne die Donau

Mi. 22.11., Weiterfahrt über Kloster Rohr und Biburg
Heute geht es wieder mit dem Charterbus weiter von Steinach nach Weltenburg, zunächst aber ins Kloster Rohr (ehedem Augustiner-Chorherren, heute die Benediktiner aus dem böhmischen Brevnov-Braunau). Dort lockt der unglaubliche Hochaltar von Egid Quirin Asam: einer der Höhepunkte der bayerischen Barockskulptur überhaupt. Anschließend Biburg, eine der besterhaltenen romanischen Klosterkirchen Bayerns, allein die Feinheiten des Portals lohnen die Reise. Durchatmen nötig? Falls ja, nach Abensberg zum Hundertwasser-turm des Kuchlbauer-Weißbierbräus … In Kloster Weltenburg warten dann die asketisch-nobel sanierten Zimmer mit Donaublick sowie ein Dunkles aus der ältesten Klosterbrauerei der Welt, urkundlich nachweisbar schon 1050.

Biburg Romanik DetailPortal-Detail in Biburg

Do. 23.11., Kloster Weltenburg:
Dieser Tag gehört dem Kloster Weltenburg mit seiner schmucken Asamkirche sowie einer Wanderung im Naturschutzgebiet des Donaudurchbruchs in der Weltenburger Enge, einem von 77 "Nationalen Geotopen in Deutschland" plus Inhaberin des Europadiploms für Naturschutzgebiete …

Kloster Weltenburg DonauschleifeDonauschleife bei Weltenburg, von Derzno - Eigenes Werk, CC BY 3.0, Link

Fr. 24.11., über die Befreiungshalle Kelheim nach Regensburg:
Auf der Fahrt von Weltenburg nach Regensburg legen wir noch einen Zwischenhalt auf der Befreiungshalle in Kelheim ein (und hören dort einige Gedichte und Briefe aus der Feder von König Ludwig I.) sowie einen Halt in Oberndorf: erst in die Kirche mit ihrer romanischen Vorhalle, dann Mittagessen in der Wirtsstube der Brauerei Berghammer, die ebenfalls nicht so schnell Ihresgleichen hat. Am frühen Nachmittag treffen wir in Regensburg ein.    –    Reiseende.

Die meisten werden verlängern und am Abend im Alumneum den szenischen Lesungen mit Arthur Schnabl  lauschen wollen.
Und Samstag ist ja dann wieder der Böhmische Abend 2017.

Sie können die Verlängerung selbst organisieren und sich sehr einfach über Internet (z.B. www.regensburg.de/tourismus) ein schönes Hotel oder Ferienzimmer in Regensburg reservieren.

Oder Sie buchen bei uns das Paket, siehe unter Leistungen

*) Bitte nehmen Sie den Programmvorschlag flexibel!
Es kann im November schönstes sonniges Herbstwetter haben (wie bei unserer Reise 2016 in Kallmünz), es kann aber auch regnerisch sein oder nasskalt und schneien. Jenachdem sind wir - auch nach Kondition, Lust und Laune der Mitreisenden - mehr oder weniger wandernd unterwegs.

Leistungen

  • 6 Übernachtungen mit Halbpension
  • Kompetente Reisebegleitung
  • alle Fahrten vor Ort laut Programm
  • Führungen, Eintritte, Referenten, Kulturprogramm
  • Karten,- Lese- und Infomaterial

Termine 2017
18.11. - 24.11. Nur noch wenige Restplätze vorhanden

Reisepreis: 680 €
EZ - Zuschlag: 95 €
Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reisebegleiter: Dr. Gerd Burger
und viele kompetente authentische Referenten

VERLÄNGERUNGSPAKET:
Fr.-So. 24.-26.11.: Regensburg mit Böhmischen Abend

2 Übernachtungen mit Fr. in Regensburg im 3-Sterne-Hotel „Zum fröhlichen Türken“, Eintritt zur Arthur-Schnabl-Lesung Freitag Abend und zum „Böhmischen Abend“ Samstag ab 14 h (mit Kaffee, Kuchen, Wein, Bier und dem bekannt-beliebten Programm mit Bildern, Musik, Lesungen …), Tipps, Infos und Stadtführung.
Preis: + 150 €;  EZ: + 45 €

Maximalzahl der Mitreisenden: 18; die Mindestteiln.-Zahl ist 7.


Um Ihnen (und uns, insbes. Reiseleitern und Hotels) Planungssicherheit zu geben, informieren wir Sie möglichst frühzeitig, sobald wir absehen, dass wir die Mindestzahl eventuell nicht erreichen. Im Allgemeinen wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein. Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

Termine 2017
18.11. - 24.11. Nur noch wenige Restplätze vorhanden

Reisepreis: 680 €
EZ - Zuschlag: 95 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

 

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

 

Unser erstes Hotel:

Reiseroute

 

Anfahrt mit dem eigenen Auto

Ihre Adresse:

 

 

Neues Schloss Steinach, was noch da ist
Neues Schloss Steinach, was noch da ist
(Vor allem der Turm im Hintergrund)

 

 

Klosterkirche Münster"Leute-Kirche" in Münster

 

 

Oberaltaich Doppelkirchturm
Doppelturm der Klosterkirche Oberaltaich

 

 

Straubing Stadtturm
Stadtturm in Straubing (Links das Rathaus, mit Türmchen, 25.11. 2016 abgebrannt)

 

 

Urlaub in Bayern

 

 

 

 

Die romanische Klosterkirche in Biburg

 

 

 

Kloster Weltenburg

 

 

 

Befreiungshalle

Kehlheim Befreiungshalle


 

 

 

 

Reiseleiter Reisen

Dr. Gerd Burger

 

 

 

 

Reisen Bayern