Literaturreise / Wanderreise
in Böhmerwald / Tschechien / Neuern / Ronsperg

„Das ist nicht ein
Wald wie sonst einer ... “

Den Böhmerwald entdecken, wo ihn keiner kennt.

Der Böhmerwald ohne Moldau und Stifter? Aber ja! Zauberhaft ist die Region zwischen Eisenstein und Taus, und keineswegs überlaufen. Hier kann man noch böhmische Landschaft und Literatur entdecken, zwi-schen Osserdramatik und Flusspoesie, zwischen Dudel-sackmusik und Nepomukstatuen. Wer Böhmen erleben will, sollte hierher kommen.

„Böhmen ist ein schönes Land. Mit vielen Städten und Flüssen und Bergen und es wachsen Gurken, Paradeiser und wilde Stachelbeeren.“ Josef Holub

PROGRAMM:

Sa.: Anfahrt mit guten Aussichten
1. Treffpunkt und Empfang: Grenzbahnhof Bay. Eisenstein, 17.13 h (Ankunft der Waldbahn von IC-Halt Plattling). Mit dem Bummelzug eine Stunde herrlichen Aussichten durch den Böhmwerwald nach Úborsko – zur Pension „U Jandu“ (3 Nächte). Einführungsabend. Autofahrer fahren direkt zur Pension. Details im Infopaket.

So.: Literatur überall: Zu Gast beim Roten Nepomuk
Die Region um das Städtchen Nýrsko / Neuern ist reich an landschaftlichen wie literarischen Schätzen. Hans Watzlik, Hans Multerer und viele andere kommen von hier. Auch unser Favorit Josef Holub lässt sein wunderbares Buch „Der rote Nepomuk“ am Angelfluss spielen. Wir folgen den Spuren von Jiří und Pepi auf einer Wanderung von einer pittoresken Schlossruine zu einem beliebten Gasthaus und Gartenidyll. (8 oder 12 km.)

Mo.: Osserland - Wanderung zu den Waldaugen
Geheimnisvoll unterm Osser liegen die zwei „Augen des Waldes“, der Teufelssee und der Schwarzer See. Deren Schönheit schon der große, wiederentdeckte Böhmerwaldautor Karel Klostermann beschrieben hat. Auf unserem Weg erreichen wir zunächst mit einer Vintage-Seilbahn den Berg Pancíř (Panzer). Von iher aus laufen wir auf einem gemütlichen Weg weiter zum Teufelssee. Dann geht es nur noch bergab zum Bahnhof Špičák. (10 km, z.T. steilere Abstiege)

Di.: Die milde Madonna von Putzeried
Nur ein kurzes Stück ist es mit der Bahn nach Pocinovice / Putzeried. Wir wandern auf einem alten eindrücklichen Kreuzweg, dessen Bilder sich erst mit Hilfe eines mitgebrachten Taschenwerkzeugs erschließen, zur Gutwasserkapelle, wo wir die heitere Geschichte einer berühmten Prügelei hören. Unsere Wanderung (8 km) endet hinter einem versteckten jüdischen Friedhof. – Nachmittags ‚rasen‘ wir per „Chodenpfeil“ nach Horšovský Týn / Bischofteinitz zur zweiten Unterkunft „Pension Parkur“, im Zentrum des sehr schönen Städtchens (4 Nächte).

Mi.: Wo Rusalka ihr Lied singt
Wir unternehmen einen Ausflug zu den Czerninen nach Chudenice. Hier haben sie u.a. einen wunder-schönen botanischen (sog. Amerikanischen) Garten angelegt. Hier hat auch der Hl. Wolfgang seinen Halt auf der Reise nach Regensburg gemacht. Und die hiesigen malerischen Teiche haben Jaroslav Kvapil zum Verfassen des Rusalka-Librettos inspiriert. (Sanfte Wanderung, max. 9 km, flach)

Do.: Ein Archeologe des Niemandslandes
Malerisch ist dieses böhmische Grenzgebiet, und auch ein bisschen traurig. Auf verwaisten Waldstraßen fahren wir zu den verschwundenen deutschen Dörfern. Nur alte Grundmauern und wilde Obstbäume erinnern noch an sie. Eines der geschichtsträchtigsten dieser Dörfer wird nun sukzessive ausgegraben, allein von einem bewundernswerten Herrn, den wir mit etwas Glück treffen werden. Von der Burgruine Starý Herštejn hat man einen wunderbaren Blick auf das ganze Grenzgebirge. Nach einer zauberhaft-nachdenklichen Wanderung (Länge wird flexibel nach Kondition und Laune vor Ort festgelegt) werden wir in der gemütlichen Pension Pivoň einkehren.

Fr.: In der Ruhe liegt die Kraft
Böhmen hat viele reizende Orte, in denen „die Zeit stehen geblieben ist“ (B. Hrabal). Einer ist gewiss das Renaissance-Städtchen Horšovský Týn / Bischofteinitz. Kein Touristenrummel, nur historische Beschaulichkeit. Wir besuchen das alte Schloss und sitzen im gemütlichen Straßencafé oder im Park. Nachmittags spazieren wir vom Mühlendorf Schüttarschen auf den Laurenziberg mit einer frühgotischen Kirche (5 km). In einer alten Mühle genießen wir den letzten gemeinsamen Nachmittag.

Sa: Mit weißem Tüchlein winkt...
Nach dem Frühstück Abfahrt nach Domažlice, von wo Züge nach München oder Nürnberg fahren. - Oder wollen Sie vielleicht noch ein paar Tage in einer der schönsten Städte Europas anschließen? Schauen Sie auf unsere Seite: Prag hautnah.

BmB-Fans aufgepasst:
Unser neuentdeckter Reiseleiter Jiří Olišar begleitet die Reise mit Katka Karl-Brejchová

Leistungen

- 7 Übernachtungen mit Halbpension
- zwei engagierte und kundige Begleitpersonen
- alle Eintrittskarten und alle Fahrten zw. Bay. Eisenstein u. Domažlice - Wanderführungen, Kulturprogramm, Lesungen, Gespräche
- ausführliches Karten-, Info- und Lesematerial

Reisebegleiter: Katka Brejchova und Jiří Olišar


Die Reise findet mit 8 – 18 Teilnehmern statt.
Sobald wir absehen können, dass wir die Mindestteil-
nehmerzahl 8 nicht erreichen, informieren wir Sie. Im
Allgemeinen wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein.
Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Termine 2017
24.06. - 01.07. Nur noch wenige Restplätze vorhanden

Reisepreis: 670 €
EZ - Zuschlag: 110 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

 

Katalogseite als pdf

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken
Ein Blick durch verschlossene Türen
Ein Blick durch verschlossene Türen

 

Termine 2017
24.06. - 01.07. Nur noch wenige Restplätze vorhanden

Reisepreis: 670 €
EZ - Zuschlag: 110 €


Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen technische Infos
AGBs Seite drucken
Reiseversicherung


Katalogseite als pdf

 

 

 

Loucim
Auf den Spuren des "Roten Nepomuk"

 

Blick auf den Osser
Blick auf den Osser von Nyrsko aus

 

Teufelssee
Der sagenumwobene Teufelssee

"... und bade deinen Blick in der dunklen, sagen-reichen Flut."
Karel Klostermann