Zeilenumbruch (Umschalt- + Eingabetaste)

Radurlaub, Fahrradreisen, Radtouren, Radeln
von Lam nach Regensburg, vom Bayerischen Wald ins Donautal

Radtour "dahoam"

Heitere Radwoche durch den Bayerwald ins Donautal

 


Warum nicht mal die Heimat zeigen? Vor allem wenn sie so schön ist. Radeln zwischen Böhmerwald und Donautal, denn „do is er dahoam“, der Erwin Aschenbrenner, der Initiator der Begegnungsreisen in den Osten. Aufgewachsen im Lamer Winkel am Weißen Regen, und nun seit 35 Jahren in der Weltkulturstadt Regensburg. Der Fluss Regen ist die blaue Linie seines Lebenslaufes und also auch dieser Radtour, die auf bekannten und versteckten Panoramawegen zu landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten führt.
Selbstredend kennt Erwin auch die schönsten Wirtshäuser & Biergärten und Freunde, die Spannendes zu erzählen haben.

Reiseleitung: Erwin Aschenbrenner

Erwin Grenze

PROGRAMM DER REISE:

1. Tag: Treff 18 h in der Pension Kaitersberg
in Hohenwarth. Wir holen Sie 17.46 h vom Bahnhof ab.
(Radverleih ist z. B. mit Zwischenstation beim Bikehaus am Bahnhof Regensburg möglich, wo Sie das Rad am Ende dann nur noch abgeben müssten. Wir sind behilflich.)
Für Früh-Anreisende bieten wir eine kleine Abenteuer-Tour: 12 h Treffpunkt am Grenzbahnhof Furth im Wald. Knapp 20 km/+300 hm sind es bis zur Talstation am Hohenbogen. Per Lift, das Rad am Schoß, zur schönen Aussicht, dann herrliche Abfahrt, 500 hm geschenkt.
Drei Nächte bleiben wir beim Geiger-Wirt.

2. Tag: Dörfer und Höfe im Lamer Winkel
Vom Weißen Regen führen Forstwege zu den Waldbauernhöfen, einer schöner als der andere. Beim letzten, am Waldeck, kehren wir ein. Eine Menge Geschichten warten am Weg, bei den Waldkapellen und den „Totenbrettern“; (30 km, 400 hm). – Wer will, steigt am Abend (Auto-Hilfe) noch zur Hütte am Kaitersberg mit Traumblick ins Zellertal.

Einödhof im Lamer Winkel

3. Tag: Rund um den Kaitersberg
4 km/300 hm ist der Anstieg ins Bergdorf Hudlach. (Wer will, mit Auto.) Danach hügelig am Kaitersberg entlang über den alten Weiler Eschlsaign. Eine herrliche Serpentinen-Abfahrt ins Glas-Städtchen Arnbruck. Nachmittags auf dem wohl schönsten Bayerwald-Radweg durchs Zellertal (40 km, 200 bzw. 500 hm). Am Ende – wer will – noch zu einer bayerischen Brotzeit in der malerischen Simmereinöde.

4. Tag: Am Regental-Radweg
nach Cham, vorbei an naturbelassenen Flussufern, am Kurpark Bad Kötzting, an Biergärten und Badeplätzen, am Blaibacher See (wo der Weiße und Schwarze sich zum Regen vereinen), Schloss Miltach, am alten Cham-Münster …
Ein gemütlicher Tag, 35 km, flussabwärts. Im „Hotel am Regen-Bogen“ übernachten wir zweimal.
Abends frei für die Kulturschmankerl im Zentrum von Cham. Oder doch noch zu den Küchenschmankerln der stilvollen Klostermühle (+8 km)?

5. Tag: Ins Chambtal zum Naturzauberer
Die Chamb steht an Uferidyllen dem Regen nicht nach. Leicht hügelig zur Mühle in Nößwartling, wo uns ein altbekannter „Naturflüsterer“ durch die Auenwildnis führt. Es lockt ein schöner Fluss-Biergarten. Heimwärts durch Auengebiet auf Wiesenwegen & Dorfstraßen. 35 km/100 hm.
Noch Zeit und Lust zu einer humorigen Stadtführung?

6. Tag: Auen, Klöster, Burgen, Biergärten …
Die längste Tour, 65 km, immer den Regen abwärts. Seine Auen bilden das größte Naturschutzgebiet der Oberpfalz, ein Mosaik aus Teichen und Feuchtwiesen. Tausende Vögel sind eine Augenweide und ein Ohrenschmaus.
Ein Schlenker durch das schöne Städtchen Roding, dann über den Berg mit der Wallfahrtskirche Heilbrünnl. Sollen wir im nußbaumbestandenen Biergarten einkehren oder lieber im Kloster Walderbach frischen Fisch probieren? – Unser Quartier für 2 Nächte oder mehr: der Spindlhof in Regenstauf.

7. Tag: Kunst und Kulinarik: Kallmünz
gilt als schönster Ort der Oberpfalz. Forstwege und kurvige Landstraßen, wie für Radler gemacht. Dann verwinkelte Gassen, weiße Felsen und Wacholderheiden über Naab und Vils, herrlich! Kein Wunder, dass sich hier Künstler wie Kandinsky und Münter verliebten. Einkehr im Goldenen Löwen: ein Wunder an Gastlichkeit und Kunst. (Siehe unsere Reise "Kunst und Kulinarik".)
Der Rückweg auf leicht hügeligen Dorfstraßen oder bergiger über die Burg Wolfsegg. (40 km,150 hm/350 hm)

8. Tag: Heimfahrt oder noch ins Weltkulturerbe?
20 km rollt es flussabwärts bis Regensburg. Kleine Stadtrunde, 11 h sind wir am Bahnhof. (Gepäck wird gebracht.)
Vielleicht wollen Sie aber verlängern, um die UNESCO-Stadt zu erkunden? Sie können Ihr Rad bei uns im Garten lassen. Bis nach Mitternacht fahren Züge (in 9 Min.) nach Regenstauf. – Oder noch eine aussichtsreiche Abend-Tour mit mir über die Winzerer Höhen, vorbei am urigen Tremmelhausener Biergarten? (20 km, 200 hm)

Regensburg Steinerne Brücke

9. Tag: Gemütlich frühstücken & Heimfahrt
11 h sind sie (mit Zug oder Rad) am Bahnhof Regensburg.

Oder Lust auf mehr?
Es gäbe noch so viel Schönes zu zeigen!
Kanu am Regen, Radeln an den nahen Flüssen Naab, Vils und Laaber. An der Donau zur Walhalla oder nach Kelheim, ins Oberpfälzer Seenland mit Reminiszenz an den WAA-Widerstand … Gern geben wir „dahoam“-Tipps.

Katalogseite als pdf
(mit den Terminen 2014)


Übrigens: Auch E-Bike ist nichts für Faule! - Ohne ständiges Treten geht es nicht.
Aber man kann immer im „Wohlfühlpuls“ bleiben, auch bergauf Landschaft & Natur schauen und genießen. Ideal für Landschaftsradler, die ohne sportlichen Ehrgeiz fit bleiben wollen.

Leistungen

- 7/8 Übernachtungen (alle Zimmer mit Du/WC)
-
4mal Halbpension
- engagierte und kompetente Begleitperson
- Gepäcktransfer, Auto-Unterstützung, wo nötig
- kulturnahe Führungen, alle Eintritte
- ausführliches Karten- und  Infomaterial

Reiseleitung: Erwin Aschenbrenner

Bei gelbem Punkt („ noch wenige Plätze frei“) findet die Reise sicher statt.
Maximalzahl der Mitreisenden: 15; die Mindestteilnehmerzahl ist 7.
Um Ihnen (und Reiseleitern und Hotels) Planungssicherheit zu geben, informieren wir Sie möglichst frühzeitig, sobald wir absehen, dass wir die Mindestzahl evtl. nicht erreichen. Meist wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein. Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Zusatztag für Regensburg: + 70 €; EZ: + 10 €.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

Siehe auch:
Katalogseite als pdf

Bei Bedarf kümmer wir uns um Leihrad.
(Normalrad ca. 50 Euro, E-Bike 100-150 Euro für die Woche.)

Die üblichen, über unsere Leistungen hinausgehenden Ausgaben in CR sind sehr gering: max. € 10.- pro Tag.

Hohenbogen-Blick

 

Katalogseite als pdf
(mit den Terminen 2014)

 

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Zusatztag für Regensburg:
+ 70 €; EZ: + 10 €.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

 

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

 

Unser erstes Hotel:


Größere Kartenansicht

 

Anfahrt mit dem eigenen Auto

Ihre Adresse:

 

 

 

Totenbretter vor dem Osser

 

Naab bei Kallmünz

 

Radler Böhmische Grenze

 

Donauauen

 

Bayerwald-Haus

 

Kallmünz

 

Bier-Frohsinn

 

Bayerischer wald Wiese

 

Hoher Bogen-Blick

 

 

Oberpfalz-Tour

 

Radler-Rast

 

Reiseleiter-mit-Pumpe

Rad-Reiseleiter mit Pumpe

 

Bayerischer Wald Sonnenuntergang