Schneesichere Skitouren / Skilanglauf / Skiwandern
in der Vor- und Nachsaison,
sei es im Böhmerwald, Erzgebirge oder auch in den Alpen,
jedenfalls mit genug Schnee und kompetent begleitet,
in kleiner Gruppe, denn in der Gruppe ist es am schönsten

Wo genug Schnee liegt!

Bei dieser Reise gilt:
Noch wissen wir nicht, wo uns der Winter 2016/2017 hinführt.

Meist lag in unseren angestammten Gebieten, im Böhmerwald und Erzgebirge schon Mitte Dezember und auch noch nach Mitte März genug Schnee zum Skiwandern und Skilanglauf in den höheren Regionen. Sogar in den letzten schneearmen Wintern kam oft im März der große Schnee (2016 z.B. am 6. März). Wir sind zuversichtlich, dass wir auch in der kommenden Vor- und Nachsaison gute schneereiche Regionen für die geplanten frühen bzw. späten Termine (siehe rechts) finden werden.
Wir suchen dann kurzfristig (und gerne nach Absprache mit den Interessenten) schöne und halbwegs preiswerte Quartiere (denn in dieser Zeit wird auch in den schneereichsten Regionen überall noch etwas frei sein) und gehen dort bewährte und neue Touren.
Sehr angenehm wird sein, dass wir in der Nebensaison dort selbst in sonst überfüllten Loipenregionen weitgehend alleine sein werden. Und dass wir in den Quartieren sicher für Kleingruppen günstige Nebensaison-Sonderpreise erhalten. Zudem werden wir ggf. auch kurzfristig Quartier und Ausgangsort wechseln können. (Ich reserviere zunächst nur für 3 Nächte.)

Falls in unseren angestammten Gebieten zu wenig Schnee liegt (die letzten Jahre wäre es manchmal im Dezember so gewesen), dann fahren wir in die Alpen.
Ob in Österreich, Südtirol oder auch in den Schweizer Bergen, ob um den Wilden Kaiser oder am Dachstein, am Hochplateau von Seefeld/ Leutasch oder im Hochpustertal, auf der Seiser Alm oder gar um Davos oder St. Moritz/Engadin - wir haben die schönsten Loipen- und Querfeldein-Gebiete erkundet und werden dann (je nach Laune des Winters) eine möglichst naheliegende und entsprechend schneereiche Region mit abwechslungsreichen Loipen- und Tourenmöglichkeiten aufsuchen. Vorgabe ist, dass wir die Touren möglichst alle direkt vom Quartier aus machen können und dabei in der Woche maximal einen Quartierwechsel vornehmen.
Natürlich organisieren wir auch Mitfahr-Gelegenheiten, z.B. ab Regensburg.Seiser Alm Schneelandschaft

Beispiele:
Anfang Dezember, hatten wir vor Jahren einen der schönsten Langlauf-Urlaube: Auf der Seiser Alm gab es nach starken Schneefällen im November Anfang Dezember 7 Tage nur Traumsonne, dazu bis minus 25 Grad. Vor unserem Hotel war über 1 m Schneehöhe, jeden Tag konnten wir eine andere, wenig benützte und doch bestens gespurte Loipe nutzen oder Querfeldeintouren (teils mit Unterstützung der Sessel- und Schlepplifte dort) erkunden. Einen ähnlich traumhaften Winter mit perfektem Pulverschnee haben wir bei der Erkundung der Erzgebirgsreise Dezember 2012 erlebt. Oder:
Noch Mitte April (!) 2009 konnte ich bei Traumwetter (teils in kurzen Ärmeln) und bei noch über 1 m Schneehöhe bis spätabends die schönsten Querfeldein-Touren am Wilden Arber erkunden. Die da erkundeten Touren gehören jetzt zu unserem Standardprogramm.

Schneelandschaft-Arber

Selbst im schneearmen Winter 2016 haben wir Mitte März bis Ostern in Seefeld-Leutasch, auf dem Hochplateau zwischen Wetterstein- und Karwendelgebirge 9 Tage die Loipenlandschaft erkundet. Eine ausführlichere Beschreibung dieser wunderbaren Touren ganz unten!

Skilanglauf Alpen Leutasch-BlickEnde März 2016: Blick auf`s Leutasch-Hochplateau, rechts Hohe Munde (2662 m)

Ich bitte um unverbindliche Voranmeldung für einen der Reise-Termine (oder auch provisorisch für beide *)
und feste Zusage dann bis 4 Tage vor dem Reisebeginn.
Die Reise findet statt, wenn mindestens 5 sich anmelden.

*) Wer nur "provisorisch" informiert werden möchte, wo die Reise jeweils hingeht, um dann gegebenenfalls kurzfristig "aufzuspringen", auch das ist möglich. Ich bitte dann um Ihre / Eure E-Mail-Adresse und schreibe ein paar Wochen und dann nochmals ein paar Tage vor dem Reisebeginn eine Rundmail.

Wir freuen uns auf eine kleine angenehme Gruppe mit Gemeinschaftsprogramm tagsüber und abends.

Leistungen

- Organisation von Quartieren, An- und Rückfahrt ...
- Transporte vor Ort *)

- Erkundung
(der landschaftlich schönsten, auch "abseitigen" Touren)
- Reiseleitung in vorerkundeten schneesicheren Gebieten
Kosten: 180 Euro.
Mind. 5 Personen, max.12

Kosten für Quartiere und individuelle Transporte sind vor Ort selbst zu begleichen. Wir werden in der Nebensaison aber sicher gute Gruppen-Preise bekommen.
*) Wir wählen unser Quartier so aus, dass wir nach Möglichkeit mindestens 3 unterschiedliche Tagestouren direkt vom Haus aus machen können. Die Kosten für Transporte vor Ort zu entfernteren Loipen- und Toureneinstiegen sind im Preis "180 Euro" enthalten.

Termine 2017
18.03. - 25.03. Termin leider ausgebucht

Reisepreis: 180 €
EZ - Zuschlag: X €

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

 

Beispiel einer Alpen-Tour: Leutasch und Seefeld in Tirol

Eingebettet zwischen Wetterstein- und Karwendelgebirge auf 1100-1500 m Höhe ist das Hochplateau zwischen Leutasch und Seefeld mit dem Landschaftsschutzgebiet Wildmoos zu Recht als das Loipen-Eldorado der Nordalpen bekannt. Es liegt direkt an der Grenze, Regionalbusse nach Leutasch starten im bayrischen Mittenwald.
Zu Recht wirbt die Olympiaregion Seefeld-Leutasch damit, die perfekt präpariertesten Loipen für alle Schwierigkeitsgrade (von Anfänger bis Profi) zu haben.
best präparierte Loipe
Die Loipen führen durch Tal- und Almwiesen,  Hochmoore und Föhrenwälder, darin vereinzelte Bauernhöfe, kleine Ferienweiler, hunderte Holzscheunen und natürlich  Almen und nochmals Almen, alle malerisch gelegen, viele davon auch bewirtschaftet.
(Ca. 60 Gasthöfe gibt es am Loipennetz der Region, einer uriger als der andere, manche auch edel und vornehm. Wir haben dort immer bestens gegessen.)
Selbst im schneearmen Winter 2016 waren Mitte März noch alle Klassik-Loipen (über 150 km!) frisch gespurt. Wir waren in der Osterwoche bis Ende März 2016 dort und konnten jeden Tag eine andere Tour gehen. Und mussten kein einziges Mal unser Auto bewegen, um alle 150 Loipen-km zu erkunden.

Leutasch Langlaufregion

Von unserem kleinen Hotel im oberen Dorf von Leutasch ließ sich in mehrere Richtungen in die Loipen einsteigen (mit jeweils ganz neuen, vielfältigen Touren zwischen 15 und 30 km, je nach Lust und Laune, denn es lässt sich mittels Loipenbussen immer abkürzen oder erweitern).
4 Beispiele, direkt vom Haus aus:
- 1 -
ins breite Leutaschtal bis zur Geisterklamm bei Mittenwald (18-35 km)
- 2 -
zu den Hochloipen zwischen Hochmoosalm und Muggenmoos (15-20 km)
- 3 -
zu den Hochloipen im Landschaftsschutzgebiet zwischen Wildmoosalm und Lottenseehütte (17-25 km)
- 4 -
Skitour die Leutascher Ache hoch zu den wunderschönen Almen im Gaistal, evtl. bis zur Ganghoferloipe bei der Ehrwalder Alm unterhalb der Zugspitze (13 - 25 km, auch mehr)

Gaistalalm Skilanglaufen
Gartenterasse auf der Gaistalalm, Ostersonntag 2016
Bei diesen 4 Touren vom Haus ab geht man keine Loipe doppelt, höchstens die  Spuren zu den Hochloipen, aber auch das lässt sich mittels Ortsbus oder Sessellift (im Preis) umgehen.
- 5 -
Nicht eingerechnet sind bei den 4 Tagesvorschlägen die schönen Dorf-Loipen direkt in Leutasch: die Panaromaloipe, die Plaik-Loipen und die südliche Alpenbad- und Waldloipe, die zusammen über 20 km ergeben.

In 30 Minuten ist man zudem mit dem Bus
- 6 - bei den Olympialoipen in Seefeld (mit der Loipe Möserer See ergeben sie 20 km), und
- 7 - bei den Loipen entlang Drahnbach und Isar, die sich von Scharnitz aus sogar noch bis Mittenwald fortsetzen ließen (19 - 29 km).
Also, eine Woche genügte selbst für routinierte Langläufer nicht, um alle die genannten, landschaftlich abwechslungsreichen Loipen nur einmal zu laufen. Und zudem gäbe es auch noch eine Menge an Alternativen – für Ruhe-, Kultur-, oder Schneeschuhtage.
Zum Beispiel:
- 8 - Eine Schneeschuh- oder Wandertour zur Rauthütte (1605 hm) am Hausberg Hohe Munde, Luftlinie nur 2 km, aber gut 400 hm oberhalb unserem Quartier. Ein steiler Schneeschuhweg geht hoch, ein etwas flacherer, breiter Schlittenfahrweg geht wieder runter. Es lassen sich beide Wege gut kombinieren.
- 9 - In knapp 40 Min. ist man mit dem Auto in der „schicken“ Altstadt von Innsbruck und am Berg Isel, auch mit Bus und Zug geht es schnell.
- 10 - Wer noch nicht auf der Zugspitze war, von Ehrwald aus (eine Autostunde) geht eine Gondel hoch zum spektakulären Gipfel-Panaroma, jedenfalls bei schönem Wetter.  Freaks könnten oben nach einem Weißwurst-Frühstück weiter gondeln zur Ehrwalder Alm, von wo es 7 Loipen-km und 12 einfache Querfeldein-km leicht bergab an 4 Almen vorbei durch das Gaistal zurück zum Hotel sind.

Zugspitzpanorama
Zugspitzpanorama, Ostern 2016
Also, wer es nicht eilig hat und falls das Wetter passt: wir würden sogar noch eine Verlängerung unserer Langlaufwoche empfehlen!

Quartiervorschlag:
Falls wir günstige Gruppen- und Nebensaisonpreise bekommen,
würde ich das Landhotel Wolf mit freundlichen jungen Wirten empfehlen. Es ist angenehm und schnörkellos, hat einfache schöne Zimmer mit Du/WC und Sauna im Haus. Alternativ wäre auch das traditionelle Gasthaus zum Hirschen eine angenehme und preisgünstige Unterkunftsmöglichkeit.
Vor beiden Häusern nur 100-200 m entfernt liegt die Bushaltestelle (Busfahrten sind ja im Preis), ein Lebensmittelgeschäft und der Einstieg in ein dichtes Loipennetz mit den Loipennummern: A5, B7, B8, C9  sowie der Eingang für eine Skiwanderung ins Gaistal und Richtung Zugspitze.

Selbstgespurt durchs Gaistal
Selbst gespurt - das Gaistal hinunter , Ostersamstag 2016

Am Grossen Arber

Termine 2017
18.03. - 25.03. Termin leider ausgebucht

Reisepreis: 180 €
EZ - Zuschlag: X €

Zwercheck bei Sonne und Böhmischem Wind

Reise buchen Infoanforderung
Leistungen Technische Infos
AGBs Reiseversicherung
Seite drucken

 

Seiser Alm Landschaft Loipe

 

Alpen Skilanfauf Hütten
Seiser Alm, Mitte Dezember

 

 

Skilanglaufen im Erzgebirge
Im Erzgebirge, Mitte Dezember

 

 

Pausa am Schachten

Rindelschachten, Bayerwald, Anfang April

 

 

Bergkulisse auf dem Hochplateau
Bergkulisse auf dem Leutasch-Hochplateau, Ostersonntag 2016

 

 

 

 

Kurzurlaub schneesicher Skilanglaufen in Tschechien

 

 

 

Tiefschnee im Wald

 

Arbermandl

 

 

Schneelandschaft Bayerwald

 

 

 

Seefeld Loipen

Das breite Tal vor der Hohen Munde

 

Loipen in Seefeld Leutasch
Leichte Loipen am Hochplateau Leutasch

 

Almhütten an den Olympialoipen

 

 

Geisterklamm bei Mittenwald
Geisterklamm bei Mittenwald

 

Querfeldeintour im Gaistal
Querfeldeintour durchs Gaistal

 

Loipenstart beim Seekircherl in Seefeld

Loipenstart beim Seekircherl in Seefeld


Hämmermoos-Alm
Hämmermoos-Alm

 

Almwirtschaft Wildmoos
Almwirtschaft Wildmoos

 

 

Leutasch - Loipe zum Kirchplatzl
Loipe zum Kirchplatzl in Leutasch,
Ende März 2016