Backsteingotik | Hansestädte | Lübeck | Stralsund | Greifswald | Wismar | Rügen | Ostsee

Backsteingotik
in den Hansestädten

„Begegnung mit Böhmen“ reist in den Norden. Angeregt durch Shakespeares Satz, dass „Böhmen am Meer liegt“, führt Sie unser beliebter Klosterspezialist Dr. Gerd Burger ins quasi nördlichste Nordböhmen, nämlich nach Lübeck, Wismar, Stralsund, Greifswald und Bad Doberan. Die Region war lange reich, dann lange arm, die Backsteingotik stand hier in voller Blüte, blieb baulich unangefochten, beherrscht bis heute weithin sichtbar die (Stadt)Landschaft. Eine Reise zu den roten Steinen am blauen Wasser.

 

Reiseleiter: Dr. Gerd Burger

 

Lübeck, Salzlagerhäuser Lübeck, Salzlagerhäuser

Programm:

Sa.: Start in Greifswald. Wir treffen uns am Bhf. der Universitätsstadt um 14 Uhr; zweiter Treff um 16 Uhr im Caféhaus Marimar im Hause am Markt 11. Wir bummeln durch die Stadt, erkunden den Marktplatz und sehen die ersten Backsteinkirchen.
(2 Übernachtungen im Hotel Alter Speicher)

So.: Mit Oldtimer-Dampfer nach Wieck zur Klosterruine Eldena. Das wird erfrischend: erst zum Museumshafen mit all den Schiffs-Klassikern, die hier vertäut liegen, ob Kutter, Tjalken, Zeesenboote. Eine Stunde dauert die gemütliche Fahrt auf dem Ryck mit der MS Stubnitz nach Wieck, wo wir zur malerischen Ruine des Zisterzienserklosters wandern, die jede/r dank des romantischen Gemäldes von Caspar David Friedrich kennt. Abends wieder in der Altstadt von Greifswald.

Mo.: Stralsund, die Schöne am Strelasund. Heute sehen wir uns satt: St. Nicolai (die Kirche des Patriziats), St. Marien (die Kirche der Bürger), St. Johannis, Heilgeistkloster, dazu das imposante Rathaus, eindrucksvolle Bürgerhäuser, das Meeresmuseum, das stattliche Dielenhaus usw. Abends sprechen wir mit einem der Stadtarchivare über die Geschichte der Hanse und die Rolle und den Rang Stralsunds.
(2 Übernachtungen in der Pension Hafenblick)

Di.: Rügen mit Alleen, Jagdschloss und Klaus Störtebeker. 45 Minuten Fahrt bringen uns von Stralsund auf die Insel mit ihren alten Alleen, der klassizistischen Retortenstadt Putbus und dem Jagdschloss Granitz, einer feudal-urbanen Dorfkirche usw. Spektakulärer Abschluß beim Störtebeker-Festspiel „Schwur der Gerechten“ auf der Naturbühne von Ralswiek. Danach zurück nach Stralsund. Wie sagt man im Norden? „Läuft. So mookt wi dat.“

Mi.: Bad Doberan und zwei Dorfkirchen, die’s in sich haben. Die Zisterzienser gelten als die Erfinder und Verbreiter der Gotik. Wer Bad Doberan sieht und das Münster noch nicht kennt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch blieb europaweit in keiner Klosterkirche eine reichere Originalausstattung erhalten, ob Chorgestühle, Flügelaltar (einer der ältesten, womöglich der älteste der Kunstgeschichte), Kelchschrank …  Auch die Dorfkirche von Parkentin und die Kapelle von Althof sind sehenswert. Abends sind wir schon in Wismar.
(2 Übernachtungen im Hotel Fründts)

Do.: Wismar, auferstanden aus Ruinen. Wir erkunden die nächste Perle der Hanse-städte (200 waren es einst, Köln zählte dazu, auch Riga, Göttingen und viele mehr) – den Hafen, die Wasser-kunst, die Kirchen, den Marktplatz: wir wissen längst, wie grandios das aussieht, aber auch hier fällt all das wieder ein ganz klein wenig anders aus. Abends ins Brauhaus am Lohberg.

Fr.: Lübeck, die Stadt der Buddenbrooks. Neunzig Minuten im Zug bringen uns nach Lübeck. Die Stadt galt als die Königin der Hansestädte – sie ist es bis heute, trotz der Bombennacht vom Palmsonntag 1942. Wir besichtigen St. Marien, den Dom, den Kreuzgang im Museum des St. Annenklosters (viele Schnitzaltäre!), erholen uns im Nordischen Weinkontor, das mit seinem idyllischen Hof und einer opulenter Auswahl an Wein, Käse und Wurst zu punkten weiß. Dann bummeln wir durch die Stadt der Buddenbrooks. (1 Übernachtung im Niu Rig Hotel).

Sa.: Lübeck, Elektroboot und Holstentor. In der Frühe umrunden wir die Altstadt im Elektroboot: gemütlich bis genialisch, Start bei den Salzspeicherhäusern. Danach eine kleine Runde durch einige „Gänge“ – so heißen hier die Gassen, die zu den versteckten Höfen und Quartieren hinter den Bürgerhäusern führen. Kurz ins Holstentor-Museum mit seinen Stadtmodellen, und schon heißt es Abschied nehmen. Reiseende gegen 13 Uhr.

Zisterzienserwunder Doberan

Zisterzienserwunder Doberan

 

 

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück (Zimmer mit Dusche/WC)
  • engagierte & kompetente Begleitperson
  • alle Fahrten laut Programm
  • Lese- und Gesprächsabende, Eintrittskarten
  • Karten-, Lese- und Infomaterial

Maximalzahl der Mitreisenden: 16 || Mindestzahl der Mitreisenden: 6

 

 

Sobald wir absehen können, dass wir die Mindestteilnehmerzahl 6 nicht erreichen, informieren wir Sie. Im Allgemeinen wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein. Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

 

Reisedaten:

Termine 2021
17.04. – 24.04. Es gibt noch freie Plätze
25.09. – 02.10. Es gibt noch freie Plätze

Reisepreis: 1.480 €
EZ – Zuschlag: 220 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

Infoanforderung Leistungen
Technische Infos AGBs
Reiseversicherung Seite drucken

 

 

Reisedaten:

Termine 2021
17.04. – 24.04. Es gibt noch freie Plätze
25.09. – 02.10. Es gibt noch freie Plätze

Reisepreis: 1.480 €
EZ – Zuschlag: 220 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

Infoanforderung Leistungen
Technische Infos AGBs
Reiseversicherung Seite drucken