Reisedaten:

Termine 2020
22.06. – 28.06. Termin leider ausgebucht

Reisepreis: 970 €
EZ – Zuschlag: 120 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

Infoanforderung Leistungen
Technische Infos AGBs
Reiseversicherung Seite drucken
Villa Breitenberg

Villa Breitenberg

 

Villa Breitenberg Frühstück im Freien

Villa Breitenberg Frühstück im Freien

 

 

Blick von Villa Breitenberg auf den Böhmerwald

Blick von Villa Breitenberg auf den Böhmerwald

 

Stifterlesung in der Villa Breitenberg

Stifterlesung in der Villa Breitenberg

 

Webermuseum

Webermuseum

 

Breitenberg Webermuseum

Breitenberg Webermuseum

 

Rosenberger Gut Alternatives Stifterdenkmal

Rosenberger Gut Alternatives Stifterdenkmal

 

Der Hochzeiter. Die alten und neuen Steinfiguren sind ein reizvolles Kennzeichen von Waldkirchen

Der Hochzeiter. Alte Steinfigur in Waldkirchen

 

Waldkirchen Wunderbares Wandern an der Saußbachklamm

Waldkirchen Wunderbares Wandern an der Saußbachklamm

 

Schiefweg Das Geburtshaus der Dichterin Emerenz Meier

Schiefweg Das Geburtshaus der Dichterin Emerenz Meier

 

Hauzenberg Granitmuseum

Führung im Granitmuseum Hauzenberg

Granitmuseum Hauzenberg

Granitmuseum Hauzenberg. Ein exzellentes Museum: informativ, emotinal, Kreativ

 

Das Geburtshaus der Dichterin Emmerenz Meier

Faszinierendes Museum im Gasthats. Das Geburtshaus der Dichterin Emmerenz Meier in Schiefweg

 

Der Christianshof im Mühlviertel

Alte Bauernkultur: Der Christianshof im Mühlviertel

 

Wandern vom Rosenbergergut nach Breitenberg

Herrliches Wandern vom Rosenbergergut nach Breitenberg: eine bezaubernde Wiesenlandschaft

 

Blick von der Villa Breitenberg ins Mühlviertel

Blick von der Villa Breitenberg ins Mühlviertel

 

 Eine Reise ins Dreiländereck | Breitenberg | Passau | Böhmerwald

Breitenberger Wandergeschichten

Ein angenehmes Haus, das uns gern aufnehmen würde, kennen viele von Euch: Es ist die Villa Breitenberg im Dreiländereck hinter Passau, am Fuß des Böhmerwaldes. Die wunderschöne Lage, die angenehmen Zimmer und das liebevoll zubereitete Essen machen unser Lieblingsquartier auch in diesen Zeiten zum idealen Haus für unsere Reisen. Allein schon das Frühstück auf der Terrasse bleibt vielen von Euch unvergesslich.

Arthur Schnabl, der dort so etwas wie ein Hausgast ist und auch die Gegend recht gut kennt, wird diese Reise begleiten. Er  teilt Adalbert Stifters Motto „Meine ganze Seele hängt an dieser Gegend“.

Ein fröhliches entspanntes Prost des letzten Abends unserer ersten Reise der „neuen Realität“. Vielen Dank an alle Gäste, Villa Breitenberg und last but not least – an Arthur Schnabl.

 

Programm:

Was wir an Programm bieten können, hängt natürlich von den Umständen ab. Auf alle Fälle eine herrliche Landschaft, angenehme Wanderungen in der schönen Umgebung von Breitenberg, vom reizenden Vorwald bis zu den Höhen des Böhmerwaldes.  Natürlich möchten wir auch gern  Treffen mit Handwerkern, Holzschnitzern, Tischlern und Schmieden organisieren und vielleicht auch schon Besuche einiger interessanter Kultureinrichtungen wie das Rosenberger Gut oder die alten Granitseen bei Hauzenberg. Das Dreiländereck ist überreich an Schönheiten.

Mögliche Programmpunkte (Programmänderung vorbehalten)

1. Tag: Die Neue Welt und der Flachs. Man nannte es hier die „Neue Welt“, weil diese rauhe Gegend erst spät von den Passauer Bischöfen erschlossen wurde. Der Wald, der Stein und der Flachs waren die Lebensgrundlage der Menschen. Am ersten Tag werden wir uns in der hübschen Umgebung von Breitenberg umsehen, über den „Weberweg“ und den „Ungarsteig“ zum liebevoll gestalteten Webermuseum wandern, wo uns Herr Fenzl auf eine eindrucksvolle Reise in die Vergangenheit mitnehmen wird. Die 7 km lange Rundwanderung führt uns dann wieder nach Breitenberg zurück.

2. Tag: Zu Stifter wandern – Das Rosenberger Gut. Natürlich werden wir auch das Rosenberger Gut besuchen, einen der mythischen Orte der Literatur. In diesem wundervollen Anwesen des Passauer Kaufmanns Rosenberger war Adalbert Stifter gern zu Besuch. Hier hat er seine letzte große Erzählung „Der Schneesturm“ geschrieben. Hin werden wir wohl mit dem öff. Bus fahren, zurück wird uns eine bezaubernde Wanderung an der bayrisch-österreichischen Grenze führen, wenn es möglich ist, durch das österreichische Mühlviertel. (Ca. 9 km, vowiegend flach), sonst durch die genauso reizvolle bayerische Seite.

Ein Abenteuer für Trainierte: Der Dreisesselberg. Für geübte Wanderer läßt sich vom Rosenberger Gut aus in vier Stunden (12 km, 500 Höhenmeter) auch einer der berühmten Böhmerwaldberge, der Dreisessel, besteigen, über dessen Gipfel die bayerisch-böhmische Grenze läuft.

3. Tag: Schiefe Wege und Salzsteige. Ausflug nach Waldkirchen. Der Salzhandel zwischen Böhmen und Bayern brachte viel Geld ins Land. Die Orte am sog. „Goldenen Steig“ waren privilegiert. So auch Waldkirchen und das Dorf Schiefweg. Viel gibt es hier zu sehen und zu wandern: direkt vom Stadtzentrum Waldkirchens die reizvolle Saußbachklamm (5 km) und im Nachbardörfchen Schiefweg das historische Gasthaus „Emerenz“, das Elternhaus der Bayerwald-Schriftstellerin Emerenz Meier. Heute ist hier auch ein eindrucksvolles Auswanderermuseum untergebracht. Mit Bus hin und zurück.

4. Tag: Granitland: Hauzenberg – Sonnen. Zwischen Sonnen und Hauzenberg erstreckt sich eine einzigartige Granitlandschaft. Alte Granitbrüche und kleine Seen. Wieviel wir vom Granitweg schaffen, hängt von uns und den Fahrmöglichkeiten ab. Auf alle Fälle werden wir in Hauzenberg beim Granitmuseum vorbeischauen und hoffentlich beim „Gidibauer“, einem urig-gepflegten alten Granithof einkehren können.

5. Tag: Das Mühlviertel – ein großes Fragezeichen. Ob wir ins Österreichische kommen werden, ist fraglich. Wenn ja, stehen uns da auch einige hübsche Wandermöglichkeiten zur Verfügung. Am Gegenbach und an der Großen Mühl, die das Böhmerwaldholz in die Donau transportierte, kann man bezaubernde Wiesenwanderungen machen.

„Ja mach nur einen Plan … “ Eine neue Art des Reisens. Naturgemäß ist unser Programm mit vielen Fragezeichen versehen. Auch die vorgesehenen Treffen mit Freunden und Referenten, wie Herrn Fenzl, Herrn Plößl oder dem Möbeltischler Philipp von Manz können wir nicht garantieren. Was wir sicher wissen, ist, dass die zauberhafte Landschaft des Dreiländerecks offen hat. Zumindest eines der drei Länder. Wenn die Dinge nicht planbar sind, beginnt das Abenteuer. So werden wir gemeinsam auch manche neuen Wege und Möglichkeiten entdecken, an denen wir sonst achtlos vorbeigegangen wären.

Und die Abende werden wir mit Literatur, Musik und Filmen verbringen.

Reisebegleiter: Arthur Schnabl

Leistungen

  • 6 Übernachtungen mit Halbpension
    (alle Zimmer mit Dusche/WC)
  •  engagierte und kompetente Reisebegleitung
  • Alle Fahrten ab/bis Passau
  • Wanderführungen, Lesungen, Eintrittskarten
  • Ausführliches Karten-, Lese- und Infomaterial

Maximalzahl der Mitreisenden: 12 || Mindestteilnehmerzahl 6

 

Bei gelbem Punkt (d.h. „nur noch wenige Plätze frei“) rechts neben Reisetermin findet die Reise sicher statt. Um Ihnen (und Reiseleitern und Hotels) Planungssicherheit zu geben, informieren wir Sie möglichst frühzeitig, sobald wir absehen, dass wir die Mindestzahl evtl. nicht erreichen. Meist wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein. Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Reisedaten:

Termine 2020
22.06. – 28.06. Termin leider ausgebucht

Reisepreis: 970 €
EZ – Zuschlag: 120 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

Infoanforderung Leistungen
Technische Infos AGBs
Reiseversicherung Seite drucken