Liberec | Reichenberg | Isergebirge | Literarische Reise

Die Gläsernen Berge
Eine LiteraTour zwischen Reichenberg und Isergebirge

 

Klein aber fein: Eingerahmt von Lausitz und Riesengebirge, wirkt das Isergebirge wie eine bunte Schatzkiste. Auf kleinstem Raum verbindet es große landschaftliche Reize mit historischer und kultureller Vielfalt. Vom fragilen Jugendstil in Gablonz bis zu den groben Granitfelsen des Gebirges reicht die Palette unserer literarisch-kulturellen Reise. Wandern und Atemholen in eindrucksvoller Landschaft, Staunen über die kulturellen und industriellen Leistungen der Menschen, und natürlich die Freude an der Literatur, von Franz Kafka über Otfried Preußler bis zum neuen Star der tschechischen Literatur, Jaroslav Rudiš – das sind die Qualitäten dieser Reise.

Reiseleitung: Arthur Schnabl und Blanka Návratová

Programm

Sa.: Anreise. Treffpunkt ca. 18 Uhr am Hbf. Liberec. (Genaues im Anschreiben) Transfer in unser Jugendstilhotel „Praha“.

So.: Alt und Neu – Architekturwunder Reichenberg (Liberec). Keine Stadt Tschechiens bietet so viele Blickwinkel und Themen wie die alte Industriestadt Reichenberg. Pittoreske Stagnation und hoffnungsvoller Wandel überall. Die Villenviertel der Jahrhundertwende kontrastieren mit verfallenen Fabriken, alter Nationalstreit wird von neuen Versöhnungsprojekten wie der Wissenschaftlichen Bibliothek aufgehoben. Um das alles erleben zu können, wohnen wir mitten in der Stadt. Und zwar im restaurierten Jugendstilhotel „Praha“, das einfache Zimmer mit grandioser Umgebung anbietet. Am Abend treffen wir Franz Kafka im alten Kino „Varsawa“, das ebenfalls zu den architektonischen Höhepunkten von Liberec gehört.

Mo.: Auf die Spitze getrieben – Wanderung um den Jeschken. Wie eine perfekte Pyramide thront über der Stadt der Hausberg Jeschken. Eine Seilbahn führt auf den Gipfel, dessen Spitze aus purem Metall zu bestehen scheint. Der Fernsehturm von Karel Hubaček aus dem Jahr 1973 bekam viele Architekturpreise. Der Kontrast des futuristischen Gebäudes mit der wilden Bergnatur könnte kaum größer sein. Unsere Wanderung um den Jeschken führt durch eine wilde Natur zur metallenen Bergspitze.   (7 km; mittlere An- und Abstiege). Am Ende Rast im spacigen Restaurant des Fernsehturms oder beim gestrandeten Außerirdischen von Jaroslav Rona. Abfahrt mit der Seilbahn.

Di.: Jugendstil im Gebirge – Gablonz (Jablonec). Gut, dass das Industriestädtchen Gablonz (Jablonec) gleich neben Liberec liegt. So können wir mit  Straßenbahn oder Stadtbus hinfahren. Im 19. Jh. wurde Gablonz zum Inbegriff zerbrechlicher Schönheit. „Bijouterie“, Schönheit für jederfrau war die Basis für den immensen Reichtum dieser Kleinstadt, der sich in prächtigen Fabrikantenvillen ebenso offenbart wie in dem grandiosen Jugendstil-Theater oder der Kreuzkirche von Josef Zasche, deren elegantes Interieur selbst an ein gläsernes Schmuckstück erinnert.  Ein Muss für jeden Jugendstil-Fan. Auch die Begegnung mit dem altkatholischen Pfarrer dieser Kirche gehört zu den bleibenden Eindrücken dieses Tages.

Das alte Wallfahrtsdorf Hejnice / Haindorf am Fuss der Iserberge

Mi.: Auf alten Pilgerwegen zur Haindorfer Madonna. Umzug ins liebliche Tal der Wittich im Osten des Isergebirges, das schon im 19. Jahrhundert Wallfahrer und Sommerfrische-Gäste anzog. Wir wohnen einfach aber stilvoll im ehemaligen Franziskanerkloster Hejnice, das heute ein angenehm lebendiger Ort der Einkehr geworden ist. Bevor wir unsere Klosterzellen beziehen, werden wir aber stilgerecht auf dem alten Pilgerweg durch UNESCO-geschützte Buchenwälder und Wiesen zum Kloster wandern (8 km, flach, bergab) und einige Geschichten zu den religiösen Denkmälern am Weg hören. Am Nachmittag Führung durch die Wallfahrtskirche Maria Hain mit ihrem ungewöhnlichen Adelsgruft.

Do.: Wo Kafka Wallenstein traf: Schloss Frýdlant. „Herzog von Friedland“, so nannte sich Albrecht von Wallenstein. Dieses Herzogtum umfaßte große Teile des Iser- und Riesengebirges, in dem er wie ein autonomer Fürst regierte. Besondere Sorgfalt galt dem Schloss im Städtchen Frýdlant, das mit seiner überbordenden Sgrafittofassade und seiner hochinteressanten musealen Ausstattung zu den größten Kunstschätzen Nordböhmens gehört. Es inspirierte auch den Prager Versicherungsbeamten K., der den Reichenberger Industriebezirk inspizieren musste, zu einem berühmten Roman. Am Nachmittag tun wir es Herrn K. nach und inspizieren in Bily Potok eine ehemalige Textilfabrik, die zu einem neuen interessanten Leben erwacht ist.

Fr.: Die kleine Tundra – Wanderung über die Iserwiese. Die tundraartige Hochebene der Kleinen Iserwiese gehört zu den eindrucksvollsten Landschaften des Sudetenbogens. Schon in Urzeiten suchten Abenteurer in den Wiesenbächen nach Edelsteinen. Als die Bewohner sie 1945 verlassen mussten, wurde sie zum stillen Rückzugsort für Pflanzen und Tiere. Auch osteuropäische Dissidenten fanden hier ein Refugium in der „Misthütte“ des Gustav Ginzel, wo sie ihre tschechischen Freunde trafen. Unsere Wanderung (ca 9 km, flach, ein kräftiger Anstieg) führt von der Iserwiese bis zum romantisch-„steinreichen“ Zusammenfluss von Kleiner und Großer Iser an der polnischen Grenze.

Sa.: Heimfahrt. Frühstück und Transfer zum Bahnhof Liberec bis 10 Uhr.

Oder Sie fahren gleich weiter zu unserer nächsten Reise, die am selben Tag in Bautzen beginnt – In zwei Stunde sind Sie dort: Oberlausitz und Hirschberger Tal

 

 

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück (Zimmer mit Dusche/WC)
  • 2 engagierte & kompetente Begleitpersonen
  • alle Fahrten laut Programm
  • Lese- und Gesprächsabende, Eintrittskarten
  • Karten-, Lese- und Infomaterial

Maximalzahl der Mitreisenden: 18 || Mindestzahl der Mitreisenden: 6

Sobald wir absehen können, dass wir die Mindestteilnehmerzahl 6 nicht erreichen, informieren wir  Sie. Im
Allgemeinen wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein.
 Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Reisedaten:

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

InfoanforderungLeistungen
Technische InfosAGBs
ReiseversicherungSeite drucken

 

 

Reisedaten:

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

InfoanforderungLeistungen
Technische InfosAGBs
ReiseversicherungSeite drucken

Unser Quartier: Das Jugendstilhotel Hotel Praha

 

Frühstücksraum im Art Deco Restaurant des Hotels Praha

 

Das prächtige Rathaus spiegelt den früheren Status der Stadt Reichenberg

 

Was für ein Museum! Das Nordböhmische Museum in Liberec gehört zu den besten Museen des Landes.

 

Das kubistische Kino Varsava ist ein besonders reizvolles architektonisches Schmankerl in Liberec

 

Der Hausberg Jschken / Jested ist von vielen Stellen aus zu sehen

 

Reiseleiterin Blanka tröstet den gestrandeten Außerirdischen von Jaroslav Rona

Blick vom Jeschken zum Isergebirge

 

Blaubeerparadies am Jeschken

 

Das neue Rathaus von Gablonz symbolisiert die große Industriegeschichte des Ortes

 

Die bezaubernde Jugendstilkirche von Josef Zasche: Symbol der Jugendstil-Stadt Gablonz

 

Der alte Wallfahrtsweg nach Heynice ist ein herrlicher Wanderweg

 

Ein wunderbares Quartier ist das ehemalige Franziskanerkloster Hejnice mit der barocken Wallfahrtskirche

 

Das Rathaus von Frydlant mit dem Wallensteindenkmal

 

Schloss Friedland mit seinen Renaissance-Sgraffiti

Die Aussicht vom Buchberg auf die kleine Iserwiese

 

Die Kleine Iserwiese mit dem Saphirbach

 

Die Izerka mit ihrem urzeitlichen Steinbett

 

Wanderpause mit Hühnern auf der Iserwiese