Mittel- und Osteuropa erkunden und begreifen

„Man kommt kaum voran vor lauter Innehalten. Aber am Ende einer Woche hat man mehr kapiert vom Land und seinen Leuten, als wenn man vier Wochen lang rumgetourt wäre wie üblich.“ (Franz Lerchenmüller, in: TAZ, 19./20./21. April 2014)

 

 

Zugegeben; Unser Name Begegnung mit Böhmen ist leicht irrenführend. Längst reisen wir nicht mehr nur in Böhmen, wo alles angefangen hat. Inzwischen bereisen wir ganz Mittel- und Osteuropa, von Österreich bis in die Ukraine. Aber sehen Sie es so: das alles sind „Böhmische Dörfer“, also geheimnisvolle Orte, die sich erst nach einer respektvoll-nerugierigen Begegnung öffnen. Böhmen ist eben eine Chiffre für das interessante Andere. Schließlich hat schon Shakespeare gewußt, dass Böhmen bis zum Meer reicht.

Unsere Reiseziele: Die Geburtsstunde unseres Unternehmens schlug, als Europa 1989 begann, seine Mitte und seinen Osten  wiederzuentdecken. Plötzlich war eine ganze Himmelsrichtung offen und zwischen Moldau und Masuren gab und gibt es unendlich viel zu sehen. Fasziniernde Orte, aufregende Naturlandschaften und beeindruckende Kultur. Besonders abseits der üblichen Touristenrouten suchen und finden wir das Eigentümliche und Überraschende.

Anders reisen. Wir versuchen, unsere Reisen zu einem intensiven Erlebnis zu gestalten. Weil wir uns Zeit lassen, weil wir genau hinsehen und weil wir uns für die besuchten Regionen wirklich interessieren. Mit uns erleben Sie Ihr Reiseziel auf nachhaltige Weise. Lesen Sie dazu unser Konzept: „Sanfter Tourismus„.

Unser größter Pluspunkt ist die persönliche Betreuung. Alle Reisen werden von engagierten einheimischen Begleitern betreut. Individualisten, die Ihnen kundig und begeistert ihr Land zeigen. Viele unserer Kulturreisen werden sogar von zwei Begleitern geführt.

Unser Qualitätsbegriff gilt weniger dem Komfort als dem kulturellen und geselligen Potential unserer Reisen. Wir investieren das Geld unserer Kunden lieber in ungewöhnliche Begegnungen und interessante Erlebnisse. Zahlreiche Auszeichnungen und begeisterte Presseberichte in GEO, ZEIT, FAZ, SZ etc. bestätigen die Wertigkeit unseres Konzepts.

Die Vielfalt macht es aus. Ob Sie nun Aktivität oder Kontemplation bevorzugen: Wir bieten eine breite Palette: Radreisen, Skiwandern, Literatur-Reisen, „Kunst&Genuss“ oder Kulturwandern. Gemeinsam ist allen Reisen die empathische Zuwendung zu den bereisten Regionen und ihren Menschen.

Individuelles Gruppenerlebnis. Unsere kulturnahen Reisen ohne überflüssigen Luxus ziehen Menschen an, die offen, neugierig und anpassungsfähig sind und auch in der Gruppe individuell bleiben wollen. Massentourismus „all inclusive“ ist unsere Sache nicht.

 

——————————————————————————————————————————

Unsere Anfänge: Ende 1989, als klar wurde, dass der Eiserne Vorhang aufgehen wird, hat Erwin Aschenbrenner beim Evangelischen Bildungswerk in Regensburg ein Projekt eingereicht: „Sanfte, natur- und kulturnahe Reisen in das Nachbarland Böhmen“. Erst hieß das Proejkt „Böhmische Dörfer“, 1992 entstand der Titel: „Begegnung mit Böhmen“, der auch der Name des Reiseunternehmens wurde. Es begann 1990 mit 3 Wanderreisen, eine Mini-Nische im vom Devisengefälle geprägten Tagestourismus (vom Einkaufs- bis zum Prostitutionstourismus). Bald wurden es mehr Reisen, die Aktivreisen (Radeln, Wandern, Kanu) wurden immer kulturnäher, ab 1996 haben wir mit unserem Schwerpunkt Literaturreisen begonnen und später sukzessive auch andere Kulturlandschaften und Länder erkundet. Wir lernten großartige Menschen in Mähren, in der Slowakei, in Polen, in Slowenien kennen und haben langsam, mit intensiver Vorbereitung auch dortige Gebiete ins Reiseprogramm aufgenommen.

Mehr zur Geschichte und zu unseren 12 sanfttouristischen Aspekten siehe hier oder dieses Presseinterview anläßlich „20 Jahre BmB“ . Oder mit ausführlicheren Varianten auch in: www.boehmen-reisen.de/20Jahre.html