Literaturreisen | Bildungsreisen | Wanderreisen | Lesereisen | Tschechien | Polen | Rumänien | Böhmen | Mähren | Pommern | Siebenbürgen | Deutschland | Bayern | Thüringen | Schlesien | Lausitz

 

Sicher reisen trotz Covid-19

Das Hygiene-Konzept für Reisekunden der Begegnung mit Böhmen GmbH

(Stand 07.06.2021)

Seit geraumer Zeit stehen wir für ein verantwortungsvolles und umsichtiges Miteinander. Dank unserer Erfahrung trauen wir es uns zu, auch unter den aktuellen Bedingungen Gruppenreisen sicher zu organisieren.

Wir befolgen bei der Durchführung unserer Reisen alle behördlichen Gesundheits- und Hygienevorschriften des Reiselandes. Dafür beachten wir die Ein- und Ausreisebestimmungen und stehen in engem Kontakt mit unseren Agenturen und Partnern vor Ort.

Rechtzeitig vor Reiseantritt informieren wir Sie über die jeweils aktuellen Sicherheits- und Hygienevorschriften im Zielgebiet. Hotels und Restaurants haben Konzepte erarbeitet, die den jeweiligen länderspezifischen Hygiene- und Gesundheitsvorschriften entsprechen. Es werden Abstandsregeln eingehalten, die Zimmerreinigung angepasst und Desinfektionsvorschriften beachtet. Es kann allerdings sein, dass ggfs. nicht alle Einrichtungen eines Hotels zur Verfügung stehen (z.B. Schwimmbad, Sauna etc.).

Damit das Reisen eine rundum positive Erfahrung bleibt, bitten wir Sie, mit uns gemeinsam darauf zu achten, Risiken zu vermeiden.

Die dreizehnte-bayerische-infektionsschutzmassnahmenverordnung-13.-bayifsmv mit der aktuellen Fassung vom 7. Juni 2021 erlaubt es Gruppenreisen in Bayern durchzuführen.

Generell sind viele bayerische Regelungen abhängig vom örtlichen Inzidenzwert: Liegt er dauerhaft über 50 oder gar über 100, werden die Regeln verschärft. Liegt die Inzidenz dauerhaft unter 50, kann es gestaffelt Lockerungen geben.

Bereits zum 21. Mai 2021 und mit Einführung der dreizehnte-bayerische-infektionsschutzmassnahmenverordnung-13.-bayifsmv mit der aktuellen Fassung vom 7. Juni 2021 hat die Staatsregierung touristische Angebote wieder erlaubt – zumindest in jenen Landkreisen und kreisfreien Städten, die einen Inzidenzwert von weniger als 100 haben. Dort dürfen dann Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen, Jugendherbergen oder Campingplätze auch wieder Touristen beherbergen sofern die Hygienekonzepte und ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird.

Zudem gilt nach §1 der 13. BayIfSMV folgende Erleichterungen für geimpfte und genesene Personen:
Asymptomatische Personen, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises (geimpfte Personen) oder Genesenennachweises (genesene Personen) sind, sowie Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Notwendigkeit der Vorlage eines Testnachweises ausgenommen.

Für die Durchführung unserer Reiseleistungen im Sinne einer pauschalen Gruppenreise mit eigener Anreise gelten die folgenden Hygieneregeln.

Orientieren Sie sich dafür bitte an den folgenden Regelungen und Empfehlungen für Bayern. Darüber hinaus gilt das jeweilige Hygienegesetz der einzelnen Länder, Bundesländer und der Kreise vor Ort.

In der 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) § 6 Allgemeine Kontaktbeschränkung ist wie folgt ausgeführt:

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet

1. in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird,

2. in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, in Gruppen von bis zu zehn Personen.

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Hausstands, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts stattfinden, bleiben unberührt.

Für geimpfte und genesene Personen gelten die Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung entsprechend.

Wichtige Auszüge aus der 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung:
§ 13 Freizeiteinrichtungen
Für Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen sowie Führungen in Schauhöhlen und Besucherbergwerken sowie touristische Bahn- und Reisebusverkehre gilt u.A. grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m, es darf nicht mehr als ein Besucher je 10 m2 zugänglicher Fläche gleichzeitig zugelassen werden und in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 müssen die Besucher einen Testnachweis nach Maßgabe von § 4 vorlegen.

§ 15 Gastronomie
Gastronomische Angebote dürfen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen unter folgenden Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden:
In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt, bedürfen Gäste aus mehreren Hausständen an einem Tisch eines Testnachweises.

§ 16 Beherbergung
Übernachtungsangebote von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Schullandheimen, Jugendherbergen, Campingplätzen und allen sonstigen gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften dürfen unter folgenden Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden:

Jeder Übernachtungsgast hat ohne Rücksicht auf die 7-Tage-Inzidenz vor Ort bei seiner Ankunft einen Testnachweis nach Maßgabe von § 4 vorzulegen.

2. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 bedürfen Gäste zusätzlich für jede weiteren 48 Stunden eines Testnachweises.

3. Gäste dürfen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit nur im Rahmen der nach § 6 bestehenden Kontaktbeschränkungen untergebracht werden.

4. Der Betreiber stellt durch geeignete Maßnahmen sicher, dass zwischen Gästen, die nicht in einem Zimmer oder einer Wohneinheit untergebracht sind, und zwischen Gästen und Personal grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird.

Unsere Reiseleitung wird Sie über alles Wissenswerte gerne informieren. Herzlichen Dank.

1. Grundsätzliches
Bitte füllen Sie das von uns bereit gestellte Formular zur Registrierung aus. Die Erfassung Ihrer Daten ist behördlich vorgeschrieben und dient Ihrer Sicherheit. Die Daten werden von uns für 6 Wochen lang aufgehoben und dann vernichtet.

Auch bei Reisen in festen Gruppen sind die bisherigen und geltenden Hygienevorschriften einzuhalten.

Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie krank sind. Wenn Sie Krankheitszeichen einer Atemwegsinfektion wie Husten, Schnupfe oder Fieber haben, bleiben Sie zu Hause. Reduzieren Sie direkte Kontakte.

Halten Sie Abstand auch in der Reisegruppe. Halten Sie, wo immer möglich, mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen. Dies gilt auch bei Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien.

Vermeiden Sie Berührungen. Verzichten Sie auf Händeschütteln oder Umarmungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen oder verabschieden.

Achten Sie auf Hygiene beim Husten und Niesen. Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer.

Waschen Sie im Alltag regelmäßig Ihre Hände. Waschen Sie sich mindestens 20 Sekunden Ihre Hände mit Wasser und Seife.

Tragen Sie gegebenenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung. Bleiben Sie über die aktuellen Bestimmungen informiert. Ziehen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung dort an, wo es vorgeschrieben ist.

2. Anreise
Sie reisen eigenständig an. Bitte achten Sie auf dem Weg zu Ihrem Zielort (Beginn der Begegnung mit Böhmen Pauschalreise) auf die geltenden gesetzlichen Vorschriften und so wenig wie möglich Kontakte, zu Ihrem eigenen Schutz und dem Schutz Ihrer Mitreisenden.

Sowohl bei Innlands- als auch bei Auslandsreisen empfehlen wir Ihnen, eine Reisekrankenversicherung mit Rücktransport abzuschließen. Vergewissern Sie sich bitte, dass Covid19-Erkrankungen, die während der Reise auftreten, abgedeckt sind.

Nehmen Sie ausreichend Gesichtsmasken (möglichst ffp2) mit. Denken Sie auch an viruzides Desinfektionsmittel für die Handdesinfektion für unterwegs. Achten Sie unterwegs auf eine gute persönliche Hygiene (insbesondere auf regelmäßiges richtiges Händewaschen) sowie auf eine Hustenund Nies-Etikette. Vermeiden Sie Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden.

Sollten Sie sich für den Zug entschieden haben: In den DB-Reisezentren und an der DB-Information an den Bahnhöfen wurden Plexiglasscheiben integriert, um das Coronavirus weiter erfolgreich einzudämmen. Nutzen Sie bitte eine Mund-Nase-Bedeckung in den S-Bahnen und Zügen, im Bahnhof, am Bahnsteig und an den Haltestellen. Halten Sie ausreichend Abstand zu Mitreisenden und zum DB Personal. Die Bahn-Mitarbeiter kontrollieren aktuell alle Tickets auf Sicht und per Scan um persönliche Kontakte zu vermeiden.

Bitte gehen Sie nur gesund auf Reisen! Fühlen Sie sich während der Reise nicht gut, informieren Sie bitte umgehend die Reiseleitung.

Fahrgemeinschaften
Die Bildung einer Fahrgemeinschaft ist grundsätzlich nach der aktuellen zwölften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zulässig, allerdings nur im Rahmen der jeweils geltenden Kontaktbeschränkung. Sollten Personen nicht nur des eigenen Hausstandes mitfahren, wird dringend das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung angeraten.

3. Unterkunft
Es gelten die gesetzlichen Regelungen und Hygienevorschriften vor Ort. Gästen steht im Eingangsbereich der Unterkunft ein Händedesinfektionsspender zur Verfügung. Deutlich sichtbare Infos und das Personal weisen auf die zu beachtenden Infektionsschutzregelungen hin.

Im gesamten Beherbergungsbetrieb ist durch organisatorische Maßnahmen (Zugangsregelungen, Personenbeschränkung für Aufzugsanlagen etc.) oder bauliche- und einrichtungsbezogene Maßnahmen (Abstandsmarkierungen, Trennung von Verkehrswegen, Abstände zwischen Sitzmöbeln etc.) sichergestellt, dass zwischen allen Personen, die nicht von den Kontaktverboten im öffentlichen Raum ausgenommen sind, ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird.

Dies gilt insbesondere für die Abstände zwischen Service-Personal und Gästen beim Check-in. Für Bereiche, in denen die Einhaltung des Mindestabstands nicht sichergestellt ist, besteht von Seite des Beherbergungsbetriebs unter Nutzung des Hausrechts eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch für Gäste.

4. Verhalten in der Gruppenreise und bei den Reiseangeboten
Auch auf Wanderungen und Radtouren achtet Ihre Reiseleitung auf den Mindestabstand. Auf schmalen Pfaden, bei engen Passagen raten wir ebenfalls zum Einsatz einer Mund-und Masenschutzmaske. Gewohnte Begrüßungsrituale, wie Händeschütteln und Umarmungen sollten Sie dabei vermeiden. Trinkflaschen, Obst, Müsli-Riegel oder anderes Proviant wird ausnahmsweise nicht geteilt.

Denken Sie an die Mitnahme einer Tüte für Ihre Abfälle. Verpackungen, Taschentücher oder genutzte (Einweg-)Schutzmasken finden darin garantiert einen sicheren Platz im Rucksack.

Bei Besichtigungen, vor allem in geschlossenen Räumen, bitten wir alle Beteiligten, Mindestabstände einzuhalten und Mund-Nasenschutz zu tragen.

Kleingruppen
Wir behalten uns vor, die maximale Größe einer Reisegruppe zu reduzieren, wenn dies sinnvoll ist, um die Hygiene-Standards besser einzuhalten. Das Prinzip der Kleingruppen ist in diesen Zeiten ein wichtiger Schlüssel zum sicheren Reisen. Darum sind bei größeren Gruppen von mehr als 15 Teilnehmenden feste Bezugsgruppen (Kleingruppen, Richtwert ca. 10 Teilnehmende) zu bilden.

Teilnehmerlisten
Beim Besuchen in öffentlichen Gebäuden oder Sehenswürdigkeiten besteht eine Dokumentationsplicht. Hierfür führt der Reiseleiter eine Kontaktliste mit Teilnehmer, Veranstaltungsort und Zeitpunkt.

Mund-Nasen-Schutz / Material zur Handhygiene
In vielen Einrichtungen sind Mund-Nasen-Bedeckungen vorgeschrieben. Wir empfehlen genügend ffp2 Masken mitzuführen. Das Gleiche gilt für Seife und Händedesinfektion.

Für die verschiedenen Aktivitäten während einer Veranstaltung gelten die jeweiligen Anforderungen der 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) mit der aktuellen Fassung vom 07. Juni 2021. Insbesondere sind zu beachten:

Für die Nutzung von Reisebussen, Gruppentransporten und öffentlichen Verkehrsmittel gilt die Regelung sowohl für Fahrten zum Ziel eines Reise-Programmpunktes als auch für Tagesausflüge und für die Beförderung von Reisenden zu einer Veranstaltungen oder Reise-Programmpunktes.

Bei größeren Gruppen von mehr als 15 Teilnehmenden werden auch hier feste Bezugsgruppen (Kleingruppen) gebildet. Programm und Abläufe sind so gestaltet, dass der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Teilnehmenden, die nicht zu einer festen Bezugsgruppe gehören, eingehalten werden kann.

Auch in Museen und kulturellen Programmpunkten entwickeln die Städte und Gemeinden Richtlinien für die Durchführung und Besuche. Teilweise werden nur kleinere Besuchergruppen eingelassen. Wir versuchen Museumsbesuche so zu legen, dass jede/r Reisende die Möglichkeit hat, Museen, Kirchen etc. entsprechend dem Programm zu besichtigen. Bei Führungen ist auf den Mindestabstand und den Einsatz einer Mund- und Nasenschutzmaske zu achten.

Testabhängige Angebote können von den Besuchern/Gästen/Kunden nur unter Vorlage eines Testnachweises wahrgenommen werden. Sehen die infektionsschutzrechtlichen Regelungen (BayIfSMV) einen Testnachweis für die Inanspruchnahme des Angebots vor, sind die entsprechenden Vorgaben hinsichtlich der zulässigen Testverfahren umzusetzen. Dabei dürfen nur zugelassene Produkte zur Anwendung kommen, die definierte Standards erfüllen (siehe die Informationen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte, BfArM).

In der 13. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (13. BayIfSMV) ist wie folgt ausgeführt:

Testnachweise sind nur in Landkreisen und kreisfreien Städten erforderlich, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 50 überschritten wird, soweit nicht ausdrücklich anderes angeordnet ist.

Auf einen Testnachweis kann grundsätzlich verzichtet werden, wenn in der Einrichtung, dem Betrieb oder Bereich die einzelne Person keinen bestimmten festen Platz nutzt und es auch im Übrigen aufgrund des dort üblichen Nutzerverhaltens unwahrscheinlich ist, dass die einzelne Person eine längere Zeit einem engen räumlichen Kontakt zu bestimmten Personen eines anderen Hausstands ausgesetzt ist, soweit nicht ausdrücklich anderes angeordnet ist; im Zweifelsfall entscheiden die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden.

Zu möglichen Ausnahmen von etwaigen Testpflichten wird auf die jeweils aktuell gültigen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben verwiesen. Zur Gestaltung und Gültigkeit der anerkannten Testnachweise gelten die jeweils aktuellen bundes- oder landesrechtlichen Vorgaben.

Unsere Philosophie des Reisens beinhaltet die Begegnung mit der Kultur und den Menschen. Dies wollen wir auch in der jetzigen Situation nicht missen, insbesondere, weil wir die Menschen vor Ort mit unserem Besuch unterstützen wollen. Bitte achten Sie auch dabei auf angemessene Abstände und entsprechendes Verhalten.

 

 

„Es ist so leicht, den Weg
zu uns zu finden …“ (Jan Skácel)

In jeder Lage entspannt.