Winterreisen / Skireisen in Tschechien / Böhmischer Wald / Skilanglaufen im Böhmerwald

Traditionelles Skilanglauf-Wochenende (LWo)

Neben Erwin Aschenbrenner begleitet Eliška Králová die Reise. Die Dozentin an der Karlsuniversität in Prag ist schon viele Jahre beliebte und kompetente Reisebegleiterin unseres traditonellen Wochendes „Skilanglaufen im Böhmerwald“. Auch in diesem Jahr gehen wir wieder nach Filipova Huť/Philipsshütten, in das höchstgelegene Hotel des Böhmerwaldes, Berghotel Hájenka.

Hier geht zur Bildergalerie

<Zu Corona: Sollte im Dezember absehbar sein, dass in Tschechien bis Mitte Januar die Corona-Inzidenz so hoch ist, dass wir von einer Reisewarnung für Tschechien ausgehen müssen, werden wir als Ersatz in Bayern ein Hotel suchen – sodass wir auf den hochgelegenen Loipen Scheiben/Lohberg bzw. Bretterschachten/Bodenmais laufen können. Für fitte Querfeldeingeher gibt es zudem schöne Touren zum Zwercheck oder/und zum Kleinen Arber.

Auch zum Hotel auf bayrischer Seite werden wir die Möglichkeit einer Zuganfahrt mit Bayernticket + anschließend Bustransport zum Hotel (z.B. in Lam/Lohberg oder in Bodenmais) organisieren. Z.B. von Regensburg aus ist dann die Anfahrtszeit – und entsprechend auch die Rückfahrzeit – kürzer, Start vom Bahnhof Regensburg aus wird nicht vor 16 Uhr sein. Ob Bayern oder Böhmen – natürlich achten wir und unser Hotel gemäß den AHA-Regeln auf Sicherheit, insbesondere beim Frühstück, Abendessen und Abendprogramm. Und Skilanglauf selbst ist sicher der Gesundheit zuträglich.

Fr.: 18.13 h: Treffpunkt am Bahnsteig des einkommenden Zuges am Bahnhof Bay. Eisenstein. Gruppenfahrt per Zug ab Regensburg (ab 16.09 h) wird organisiert. Auch für Münchner (ab 15.24 h) koordinieren wir „Bayernticket“. Ca. 19.30 h: Ankunft in Filipova Huť. Beziehen der Zimmer, Abendessen und Einführungsabend. Möglichkeit zum Geldwechsel.

Sa.: 2 Skiwander-Gruppen: A und B. Bei A ist – falls nicht übermäßig viel nächtlicher Neuschnee – maschinengespurt; bei B ist ein Großteil maschinengespurt, anderes nur fußgespurt.

A) Gemütliche Gruppe Mit Eliška Králová, die auf der sehr einfachen Strecke immer wieder auch ein paar Langlauf-Tips geben wird: Über ein paar Hügel an der Vogel- und Schwarzenbergklause vorbei zum herrlichen Lusen-Blick am Breznik (Pürstling). Rückweg ganz einfach am idyllischen Lusenbach abwärts, nach Modrava/Madern, wo es viele schöne Einkehrmöglichkeiten gibt. Danach geht es nur noch 2 km hoch nach Philippshütten. 15 oder 19 km sehr gemütliches Skiwandern. Auch Abkürzungsmöglichkeit auf 11 km.

B) Fortgeschrittene mit Erwin Aschenbrenner eine ebenso hügelige, wie abwechslungsreiche Tour. Je nach Schnee- und Wetterlage gehen wir verschiedene Varianten: Nördlich über die malerischen ehemaligen Dörfer Tetau und Vychnitz, dann hinunter nach Antygl, von dort weiter nach Norden ein Stück in die Vydraschlucht (bis zur romantischen Thurnerhütte: Mittagessen). Zurück am malerischen Hammerbach hoch über die Bergdörfer Horská Kvilda / Innergefild. 22 km. – Verschiedene Abkürzungs- und Umwegmöglichkeiten zwischen 17 und 33 km. Alternativ, falls der Schnee nur über 1100 hm liegt: Eine Tour über den Schwarzeberg zur Moldauquelle und evenentuell über Buchwald (Einkehr im „Alpenbklick“) und dem Siebensteinkopf auf bayrischer Seite zurück.
(21-27 km)

So.: A) Gemütliche Gruppe mit Eliška Králová eine einfache Tour nach Westen ins wunderschöne breite und malerische Rachelbachtal nach Javori Pila, eventuell über die Tetauer Wiesen und/oder Trijezerni slat/ Dreiseenmoor (10 oder 15 km).

B) Fortgeschrittene mit Erwin Aschenbrenner zunächst ebenfalls ins Rachelbachtal, dann über schöne Aussichten, z.B. über den Poledník/ Mittagsberg und dem Stubenbacher Gletschersee oder kürzer über den Oblík/ Steiningberg nach Prášily/ Stubenbach, wo uns der Bus ca. 15.30 h abholt. 19 oder 23 oder 26 km. Spätestens 16.30 h sind wir pünktlich zur Zugabfahrt 16.41 h am Bahnhof in Bay. Eisenstein. (Regensburg an: 18.33 h; München an: 19.37 h)

Unsere Unterkunft Hájenka (das ehemalige Forsthaus) ist das höchstgelegene Hotel im Böhmerwald. Perfekter Ausgangspunkt für Langläufer, die Loipen direkt vor der Haustüre. Das Gebäude war ehemals das Forsthaus, der große Pferdestall ist heute Restaurant und Gemeinschaftsraum. Das Haus ist 2015 ganz neu renoviert worden, mit einer großen Glasfront mit Blick auf den Böhmerwald. Die Zimmer sind einfach, aber sehr schön (alle Du/WC). Seit 2017 hat es zudem einen Wellnessbereich und Sauna. Es gibt landestypischen Service und Essen.

Skilanglauf-Gruppe

Winter wie es sich gehört

Reiseleitung: Erwin Aschenbrenner und Eliška Králová

Hier geht zur Bildergalerie

Leistungen:

  • 2 Übernachtungen mit Halbpension
  • 2 kompetente Begleitpersonen
  • Skilanglauf-Führungen
  • Transfers (insbes. vom/zum Ausgangsort/Bahnhof)
  • Karten- und Infomaterial

 

 

 

Reisedaten:

Termine 2021
15.01. – 17.01. Nur noch wenige Restplätze vorhanden

Reisepreis: 145 €
EZ – Zuschlag: 50 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

Infoanforderung Leistungen
Technische Infos AGBs
Reiseversicherung Seite drucken

Reisedaten:

Termine 2021
15.01. – 17.01. Nur noch wenige Restplätze vorhanden

Reisepreis: 145 €
EZ – Zuschlag: 50 €

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

Infoanforderung Leistungen
Technische Infos AGBs
Reiseversicherung Seite drucken

Skilanglaufen gemütlich

Am Hammerbach

 

Skilanglauf

Unser Hotel „Hajenka“ (das ehemalige Forsthaus von Philippshütten)

 

Pürstling

Pürstling mit Blick auf den Lusen

 

Kurzurlaub schneesicher Skilanglaufen in Tschechien

Einödhof in Hinterantygl

 

Skilanglauf Böhmerwald

Winter Impressionen

 

Baum und Mensch im Schnee

In Filipova Hut: Kleine Menschen, großer Wald

 

Skilanglauf Tschechien

Winterliche Freude