Liebe Reisegäste,

auch wir sind von den staatlich verordneten Einschränkung der Bewegungsfreiheit und der touristischen Möglichkeiten betroffen. Wir werden Sie hier auf dem aktuellen Stand der Reisesituation halten. In nächster Zeit werden unsere Reisen nach Prag, Ukraine und Marienbader Elegien ausfallen und auf einen neuen Termin verschoben. Über weitere Absagen und Verschiebungen werden wir Sie so zeitig wie möglich informieren.

Insgesamt möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Wander- und KulTouren nicht zu den üblichen massentouristischen Reisen gehören. Wir reisen in kleinen Gruppen und bewegen uns zumeist abseits der Standardrouten. Wir meiden die touristischen Brennpunkte (auch in den bekannten Großstädten) und suchen unsere Ziele abseits großer Menschenansammlungen. So halten wir es schon seit vielen Jahren.  Wir hoffen, dass wir in Bälde unsere Reisen wieder durchführen können und werden im Hinblick auf Minimierung von Ansteckungsgefahren gegebenenfalls Programmänderungen (noch mehr Natur, noch weniger geschlossene Räume, keine Kulturevents mit Großgruppen) vornehmen.

Wir alle sind geschockt, dass das, was bisher so selbstverständlich war, nämlich über die Grenzen zu unseren Nachbarn zu reisen, plötzlich nicht mehr möglich ist. Wobei, so lange ist es noch gar nicht her, dass das geht. Wir haben es bloß schon vergessen.

Jedenfalls ist es im Moment nicht möglich. Wir mußten und wir werden wohl noch weitere Reisen absagen müssen. Damit wir uns nicht ganz aus den Augen verlieren, möchten wir mit Ihnen, mit Euch auf eine virtuell literarische Reise gehen. Tja, so werden es jetzt tatsächlich rein literarische Reisen. Wir möchten hier in Fortsetzungen Geschichten und Erzählungen aus unseren Reiseländern vorlesen. Das Ganze haben wir sehr spontan entschieden, es gibt keine Proben und auch die technischen Hilfsmittel sind sehr beschränkt.

 

Weitere Literarische Reisen für heutige Zeit finden Sie hier.


Die nächste Folge kommt am 03.04. ab 20.00 Uhr.

Literarische Reisen für heutige Zeit Nr. 7 – Arthur Schnabl liest Robert Musil „General Stumm in der Hofbibliothek“


Bleiben Sie uns bitte treu.

Und vor allem: bleiben Sie gesund und munter!

Ihre Katka Karl Brejchova und BmB-Team

Švejk zwischen zwei Coronaviren