Reisen in Osteuropa / Tschechien / Prag / Winterreise / Silvester

Silvester in Prag

Ein Wintermärchen

„Prag ist die schönste Stadt der Welt“. Da geben wir Milan Kundera gern recht. Im Winter aber kann diese Stadt geradezu zum Märchen werden. Und so gehört die „Goldene Stadt“ über wohl zu den begehrtesten Orten weltweit. Es ist ein Privileg, dort zu feiern. Nicht umsonst sind an diesen Tagen alle Hotels im Zentrum Prags ausgebucht.  Unser komfortables 4-Sterne-Hotel Adria liegt am Wenzelsplatz inmitten eines der geschichtsträchtigsten und größten Zentralplätze Mitteleuropas.  Silvester feiern wir aber am Moldauufer mit Blick auf den Hradschin. Also: eine Reise mit Musik und Märchen!

Reisebegleitung: Katka Karl-Brejchová, Lenka Hubáčková und Věra Němečková

Programm:

Do., 28.12: Anreise, Treffpunkt: Hotel Adria, 18 h. Rezeption. Unser Hotel liegt 10 Fuß- und 5 Taxi-Minuten vom Hauptbahnhof direkt am Wenzelsplatz.  Einstimmung mit einem kurzen Spaziergang um den Wenzelsplatz zu unserem Abendessen in den stilvollen Räumen der altböhmischen Gastwirtschaft „U Pinkasů“.

Fr., 29.12.: Musikalisches Prag. Prag galt einst als „Konservatorium Europas“. Zwischen Rudolfinum und Nationaltheater spannt sich eine unglaubliche Musik-Landschaft. Unsere Freundin Věrka Němečková ist begeisterte Chorsängerin und wird uns in ihrer heiteren Art auf den Spuren von Smetana, Dvorak und Mozart zu musik-geschichtlich bedeutenden Ecken am Moldauufer begleiten. Höhepunkte werden eine Kaffeepause im Haus des ältesten tschechischen Sängervereins „Hlahol“ und eine Führung durch das klassizistische Ständetheater sein. Dort hat sich die Atmosphäre der Premiere von Mozarts „Don Giovanni“ („Meine Prager mögen mich“) bewahrt.  Am Abend eine musikalische Einführung in alte und neue tschechische Musik in unserem Hotel.

Sa., 30.12.: Märchenhaftes Prag. Die böhmischen Märchen gehören genauso zum Prager Mythos wie die Musik und so starten wir zu einer märchenhaften Tour über die Moldau zur Campa-Insel mit ihren Teufeln und Wassermännern. Wir sehen das kleine Barockpalais des Puppenfilmers Jiri Trnka, den alten Teufelsbach  und im liebevoll renovierten Haus des Prager „Märchenonkels“ Jan Werich hören wir uns seine herrlich verdrehten Geschichten an. Am Nachmittag gibt es dann noch einen Spaß für alle Junggebliebenen: im wunderbaren Filmmuseum von Karel Zeman erfährt man, wie die herrlichen tschechischen Märchen- und Zeichentrickfilme geschaffen werden . Und am Abend sehen wir uns einen der schönsten tschechischen Märchenfilme an: Die herrlich skurrilen „letzten Wassermänner von Prag“.

So., 31.12: Auf Pilgerwegen ins Neue Jahr. Am letzten Tag des Jahres ist wohl ein kleiner Pilgergang angebracht: mit der Straßenbahn fahren wir wir zur „Brandstätte“, wo uns die Prager Astronomen Johannes Kepler und Tycho der Brahe erwarten. (Kleines Jahreshoroskop gefällig?) Von dort ist es nicht weit zum bekannten Prämonstratenser-Kloster Strahov, wo wir eine Sonderführung durch die wieder zugänglichen grandiosen Bibliothekssäle erleben. Dann pilgern wir den Petrin-Berg hinunter mit grandiosen Blicken auf das hoffentlich verschneite Prag. Und zum guten Schluss werden noch das Prager Jesulein auf der Kleinseite treffen, das uns seinen böhmischen Segen fürs neue Jahr spenden wird.  Dann sind Sie gut vorbereitet, um mit uns den Jahreswechsel an der Moldau zu feiern. Auch da haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht.

Unser Silvesterabend findet nämlich mitten über der Moldau statt, im bekannten funktionalistischen Restaurant Manes, das wie eine elegante weiße Kiste auf der Moldau thront.  Von hier hat man einen der schönsten nächtlichen Blicke auf Prag. Und einen sicheren Logenplatz für all das Feuerwerk, das sich rings herum entfalten wird.

Mo., 1.1.: Besinnliches Prag und Neujahrskonzert. Den Tag der guten Vorhaben gehen wir gelassen an. Wir spazieren am Moldau-Kai entlang zum Vysehrad-Hügel, wo die tschechischen Größen begraben sind. Vor allem unserem speziellen Freund, Karel Capek gilt unser Besuch, der so wunderbare Texte zu Prag verfaßt hat. Nochmals schöne Panoramablicke auf Prag. Und dann haben Sie endlich mal Zeit, den restlichen Tag zwischen traumhaften Fassaden und bequemen Cafetischen, schauend, lesend zu verbummeln – bis zum Abend mit dem Neujahrkonzert (im Preis enthalten) in einem der schönsten Konzertsäle Prags: dem Smetana-Saal im Jugendstil-Gemeindehaus.

Di., 2.1.: Abreise ins neue Jahr. Oder wollen Sie verlängern? Schreiben Sie uns Ihre Wünsche! Ab 2.1. sind die Übernachtungspreise, die sich über unsere Silvestertage verdoppelt haben, wieder auf Normalniveau. Geben Sie gegebenfalls an, von wann bis wann Sie weitere Übernachtungen im Hotel Adria wünschen. Die Zusatzkosten zahlen Sie direkt vor Ort.

Die Peise pro Zusatznacht sind voraussichtlich:
Doppelzimmer: € 75,- pro Person mit Fr.; Einzelzimmer: € 100,-

 

Reisebegleitung: Katka Karl-Brejchová, Lenka Hubáčková und Věra Němečková

 

Leistungen

  • 5 Übernachtungen mit Frühstück
  • 2 x Halbpension (am 29.12. und v.a.: Silvestermenü)
  • Kompetente Reisebegleitungen
  • Alle Fahrten laut Programm
  • Alle Führungen, Eintritte, Konzerte laut Programm
  • Ausführliches Karten-, Lese- und Infomaterial

 

 

 

Maximalzahl der Mitreisenden: 18 || Mindestteilnehmerzahl: 9

Bei gelbem Punkt („ noch wenige Plätze frei“) findet die Reise sicher statt.
Um Ihnen (und Reiseleitern und Hotels) Planungssicherheit zu geben, informieren wir Sie möglichst frühzeitig, sobald wir absehen, dass wir die Mindestzahl evtl. nicht erreichen. Meist wird dies 2-3 Monate vor Reisebeginn sein. Unsere letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist 3 Wochen vor Reisebeginn.

Reisedaten:

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

InfoanforderungLeistungen
Technische InfosAGBs
ReiseversicherungSeite drucken

Reisedaten:

Reise ist zur Zeit nicht im Angebot.

Frei = Frei Restplätze = Restplätze Ausgebucht = Ausgebucht

Reise buchen

InfoanforderungLeistungen
Technische InfosAGBs
ReiseversicherungSeite drucken

Alle Fotos copyright Arthur Schnabl.

Zur Vergrößerung einfach auf das Foto klicken!

Im Nebel wird die Karlsbrücke zum geheimnisvollen Weg in eine andere Welt

Im Nebel wird die Karlsbrücke zum geheimnisvollen Weg in eine andere Welt

Vor allem die Prag Kleinseite wird im Winter zum Märchenort

Vor allem die Prag Kleinseite wird im Winter zum Märchenort

Kloster Strahov, eines der ältesten Klöster Böhmens

Kloster Strahov, eines der ältesten Klöster Böhmens

Die Bibliothekssäle von Kloster Strahov gehören zu den schönsten der Welt

Die Bibliothekssäle von Kloster Strahov gehören zu den schönsten der Welt

Überwältigend: Der Blick vom Hradschin auf Kleinseite und Altstadt

Überwältigend: Der Blick vom Hradschin auf Kleinseite und Altstadt

Ein Höhepunkt unserer Reise: der Besuch des authentisch erhaltenen Ständetheaters

Ein Höhepunkt unserer Reise: der Besuch des authentisch erhaltenen Ständetheaters

Mosaik über dem Eingang des "Hlaholhauses", dem Haus der tschechischen Sänger

Mosaik über dem Eingang des „Hlaholhauses“, dem Haus der tschechischen Sänger

Attraktive Wärmestube: Das Sezessions-Cafe im Gemeindehaus

Attraktive Wärmestube: Das Sezessions-Cafe im Gemeindehaus

Märchen entstehen in Prag von selbst

Märchen entstehen in Prag von selbst

Die schönsten tschechischen Märchen sind noch gar nicht so alt und stammen von Jan Werich

Die schönsten tschechischen Märchen sind noch gar nicht so alt und stammen von Jan Werich

Ein Ort der Phantasie und des Zaubers: das Filmmuseum Karel Zeman

Ein Ort der Phantasie und des Zaubers: das Filmmuseum Karel Zeman

Das Künstlerhaus Manes wird unser Silvester-Ort

Das Künstlerhaus Manes wird unser Silvester-Ort

Der Moldaukai: Im Schneetreiben wirkt die Häuserfront wie ein Pastell

Der Moldaukai: Im Schneetreiben wirkt die Häuserfront wie ein Pastell

Der Altstädter Ring bei Nacht

Der Altstädter Ring bei Nacht

Die populärste Reisegruppe von Prag: die Pinguine der italienischen Künstlergruppe "Cracking Artgroup"

Die populärste Reisegruppe von Prag: die Pinguine der italienischen Künstlergruppe „Cracking Artgroup“